Start » Kettensägen » Akku Kettensäge Test

Akku Kettensäge Test: Vergleiche die besten Modelle

SAMUEL HELLER
Akt. 7. Mai 2021
Akku Kettensägen bringen wenig Gewicht mit sich, sind umweltfreundlich und die Arbeit gestaltet sich wesentlich flexibler. Ich habe mittlerweile schon eine ganze Menge an Kettensägen auf der Basis von Kundenberichten verglichen und bin überrascht, dass die Geräte so verschieden sind. Ein Praxistest von meiner Seite aus wird demnächst folgen.

Es gibt ein paar Modelle die ich absolut nicht empfehle. Bei manchen tritt ein schiefes Schnittmuster auf und die Kette muss ständig neu gespannt werden. Andere fangen an zu stinken oder der Antrieb geht nach einiger Zeit komplett kaputt.

In meinem Akku Kettensäge Test 2021 schaue ich mir alle Aspekte genauer ein, die eine hochwertige Kettensäge mit Akku auszeichnen. Ich stelle euch meine Favoriten vor und gehe im Anschluß auf eure wichtigsten Fragen ein.

Kurzüberblick

Akku Kettensägen kannst Du für das Zersägen von kleinen Baumstämmen und Ästen verwenden.
Da eine Akku Kettensäge kein Kabel besitzt, lässt sich die Arbeit unabhängig von einer Stromquelle durchführen.
Der Nachteil einer batteriebetriebenen Kettensäge ist der Akku, er muss immer wieder aufgeladen werden.

Akku Kettensäge Test: Meine Favoriten

Beste leistungsstarke Akku Kettensäge

Beste Akku Kettensäge für Gärtner

Akku Kettensäge mit bestem Preis

Beste leistungsstarke Akku Kettensäge

Insgesamt stehen der Makita DUC353 Z Akku Kettensäge 2 18 Volt Akkus zur Verfügung, also eine Gesamtspannung die bei 36 Volt liegt. Damit gehört zu dieses Modell, mit der höchsten bereitgestellten Leistung unter den elektrisch betriebenen Sägen.

Die Schwertlänge liegt bei 35 cm, damit kannst Du also auch problemlos Fällarbeiten, auch von dicken Baumstämmen durchführen.

Viel Power
Makita DUC353Z Akku-Kettensäge

Sehr leistungsstark

Schwertlänge: 35 cm

Geringes Gewicht

Automatische Kettenschmierung

Einfache Bedienung

Das Montieren vom Kettenschwert ist etwas umständlich

Zu meinem Erstaunen ist das Gewicht in einem annehmbaren Bereich, denn die Akku Kettensäge bringt nur knapp 5 kg auf die Waage, genau genommen 4,93 kg. Im Vergleich zu anderen Modellen dieser Geräteklasse, schneidet die Makita Akku Kettensäge also ziemlich gut ab.

Letztendlich stufe ich die Akku Kettensäge aber wegen 3 besonders stark hervortretenden Merkmalen, als besonders gut ein: Der Leistung, dem geringen Gewicht und der großen Schwertlänge. Wenn Dir diese 3 Eigenschaften besonders wichtig sind, ist die Makita DUC353 Z Akku Kettensäge perfekt für Dich geeignet.

Akku Kettensäge mit bestem Preis

An den Power X-Change Modellen von Einhell habe ich immer ein besonders großes Interesse, weil sich die Akkus unter den verschiedenen Einhell-Geräten austauschen lassen. Beispielsweise passt der Akku von der Akku Kettensäge in die Akku Säbelsäge von Einhell.

Die GE-LC 18 Li Kit Power X-Change Kettensäge, besitzt eine Schwertlänge von etwa 25 cm und ist damit super geeignet um kleinere Bäume zu fällen oder Äste zu sägen. Dank dem Akkusystem wird kein Kabel benötigt und es ist maximale Bewegungsfreiheit garantiert.

Top Preis-Leistung
Einhell Akku-Kettensäge GE-LC 18/25

Akku Kettensäge mit besten Preis

Schwertlänge: 25 cm

Werkzeuglose Kettenspannung

Automatische Kettenschmierung

Krallenanschlag aus Metall

Gehört zur Power X-Change-Familie

Für intensive Fällarbeiten ungeeignet

Im Vergleich zu anderen Akku Kettensägen, empfinde ich die Schwertlänge als etwas zu kurz geraten. Die Länge ist jedoch objektiv betrachtet, vollkommen ausreichend um eine ordentliche Baumpflege im Garten durchführen zu können.

Der Betrieb dieser Akku Kettensäge ist kinderleicht, außerdem gibt es eine automatische Kettenschmierung und so ist der Wartungsaufwand gering. Die Kette wird darüber hinaus auch werkzeuglos gespannt.

Insgesamt betrachtet, hat dieses Modell viel zu bieten und das zu einem wirklich enorm günstigen Preis. Wenn Du ein besonderes Augenmerk auf den Preis legst, gilt meine Empfehlung der GE-LC 18 Li Kit Power X-Change Kettensäge.

Beste Akku Kettensäge für Gärtner

Mir ist schnell aufgefallen, dass auch die Ryobi OCS1830 Akku Kettensäge mit einem enorm geringen Arbeits- und Wartungsaufwand verbunden ist. Es gibt natürlich eine automatische Kettenschmierung, sowie eine Akkustandanzeige und ebenso eine werkzeuglose Kettenspannung.

Der Hersteller war mir bisher noch nicht bekannt, doch einige andere Testmagazinge sind so von dem Gerät überzeugt, dass ich es mir auch einmal genauer angeschaut habe.

Für Gärtner
Ryobi 18 V Akku-Kettensäge

Schwertlänge: 30 cm

Automatische Kettenschmierung

Werkzeuglose Kettenspannung

Akkustandanzeige

Geringes Gewicht

Ideal für die Baumpflege

Schnelle Kettenbremse

Für intensive Fällarbeiten eher ungeeignet

Das Gerät wird mit einem 18 V Akku betrieben und hat damit auch genügend Kraft. Die Bedienung und Handhabung gestaltet sich aufgrund des geringen Eigengewichts als sehr komfortabel.

Mit all diesen Eigenschaften, ist sie perfekt für Hobbygärtner geeignet, die eine Baumpflege durchführen möchten, dabei besonders viele Äste vom Baum trennen müssen oder um kleine bis mittlere Bäume zu fällen.

Allerdings empfehle ich für regelmäßige Forstarbeiten ein noch leistungsstärkeres Modell zu wählen, beziehungsweise auf eine Motorsäge mit Benzin zurückzugreifen.

Kaufkriterien

Es gibt ein paar wichtige Punkte, auf die Du meiner Meinung nach beim Kauf einer Akku Kettensäge unbedingt achten müsst. Wichtig ist außerdem, dass das Gerät auch den eigenen Anforderungen entspricht. Gebt acht auf die folgenden Kriterien:

  • Schwertlänge
  • Kettengeschwindigkeit
  • Akkukapazität
  • Akkuspannung
  • Preis
  • Handhabung und Gewicht
  • Lautstärke

Schwertlänge

Vor dem Kauf einer Akku Kettensäge musst Du herausfinden, wie groß der Durchmesser vom Holz ist, das Du zersägen willst. Denn dieser bestimmt die Schwertlänge der Kettensäge. Als Faustformel gilt hier, dass das Kettensägenschwert etwa 5 cm länger sein sollte als der Durchmesser vom zu bearbeitendem Holz.

Die meisten Modelle besitzen eine Schwertlänge zwischen 20 und 35 cm. Im Test habe ich schnell gemerkt, dass die meisten Akku-Geräte eher für kleinere Holzarbeiten geeignet sind.

Kettengeschwindigkeit

Wie schnell Du beim Sägen vorran kommst, hängt ganz stark von der Kettengeschwindigkeit und der Kraft des Geräts ab. Die Kettensägengeschwindigkeit fällt bei Akku Kettensägen natürlich geringer aus als bei den normalen Kettensägen mit Verbrennungsmotor. Sie ist jedoch eine wichtige Größe um eine Aussage über die Leistungsfähigkeit des Geräts machen zu können.

Für kleine Arbeiten reicht eine Geschwindigkeit von 4 bis 5 Metern pro Sekunde. Um etwas größere Baumstämme zersägen zu können, sollten es mindestens 8, eher 10 oder 12 Meter pro Sekunde sein!

Akkukapazität

Lithium-Ionen Akkus sind der Standard bei vielen elektrischen Modellen. Im Akku Kettensägen Test konnte ich schnell feststellen, dass man bei durchgehendem Betrieb mit einer Laufzeit von 1 bis 2 Stunden Laufzeit pro Akkuladung rechnen kann.

Das reicht locker aus um 70-200 Schnitte (je nach Geschwindigkeit) durchführen zu können. Achtet beim Kauf darauf, dass der Akku zwischen 2 und 4 Ah besitzt. Ah=Amperstunden und gibt an, wie viel Ladungskapazität ein Akku besitzt. Er hält umso länger, je größer diese ist.

Akkuspannung

Auch die Spannung (Voltzahl) spielt eine große Rolle um das Leistungsvermögen einer Akku Kettensäge richtig einschätzen zu können. Diese liegt in der Regel zwischen 18 und 36 Volt. Sind nur 18 Volt angegeben, solltest Du es möglichst unterlassen, besonders dicke Baumstämme zu zersägen.

Meine Empfehlung gilt eher den Gerätn ab 24 Volt und aufwärts. Bei der Wahl der richtigen Akku Kettensäge ist dieses Kriterium genauso wichtig wie die Schwertlänge. Für richtig dicke Baumstämme brauchst Du ein langes Schwer und mindestens eine Voltzahl die bei 36 Volt liegt.

Preis

Günstige Akku Kettensägen gibt es schon für 100 bis 200 €. Meiner Erfahrung nach zeigt der Preis jedoch auch, wie hochwertig ein Modell verarbeitet worden ist. Natürlich spiegelt er auch wider, wieviel Kraft das elektrische Werkzeug besitzt und was Du erwarten kannst.

Meiner Erfahrung nach sind die Geräte zwischen 200 bis 400 € am besten dafür geeignet, auch dicke Baumstämme zu sägen. Ausnahmen gibt es aber immer. Achtet außerdem auch auf die anderen Kriterien, wie zum Beispiel Schwertlänge und Akkuspannung.

Handhabung & Gewicht

Im Test mit den Akku Kettensägen habe ich auch getestet, wie sich die Geräte in der Handhabung und Bedienung schlagen. Ich bin der Meinung, dass dieser Punkt unbedingt in eure Kaufentscheidung mit einfließen sollte, wenn Du länger am Stück arbeiten willst.

Es hat sich dabei gezeigt, dass ein ergonomischer Griff mit einer Polsterung oder Gummiüberzug am besten geeignet ist um Gelenkbeschwerden zu vermeiden. Sie bieten einen Vibrationsschutz und sorgen für mehr Komfort.

Im Vergleich zu den Benzinern, bringen die akkubetriebenen Geräte weniger Gewicht mit sich. Trotzdem hat es mich im Test gestört, wenn eine Kettensäge zu schwer war. Besonders wenn ein sehr großer Akku verbaut ist der eine hohe Ladungskapazität besitzt, kann das Gewicht nach längerem Arbeiten unangenehm werden.

Manchmal wird das Gewicht ohne Akku angegeben, darauf solltest Du beim Shoppen unbedingt achten, denn Batterie und Antrieb machen zusammen das meiste Gewicht aus. Manche Hersteller schummeln hier bei den Angaben. Ich empfehle Modelle die das Gesamtgewicht von 6 kg nicht überschreiten.

Lautstärke

Die Bewertung der Lautstärke zähle ich als das Kaufkriterium mit der niedrigsten Priorität, da Du ja auch einen Gehörschutz verwenden kannst. Eine Akku Kettensäge ist logischerweise mit einer wesentlich geringeren Geräuschkulisse verbunden, als das bei den Verbrennern der Fall ist.

Der Schalldruckpegel wird vom Hersteller in Dezibel angegeben. Die meisten Modelle besitzen zwischen 80 und 90 Dezibel.

Welche Kettensägen-Arten gibt es?

Bevor Du überhaupt in eine Kettensäge investierst, solltest Du Dich für eine Art entscheiden, die Deinen Anforderungen und Wünschen entspricht. Es gibt wesentliche Unterschiede in den Antriebsarten. Ich stelle Dir kurz die 3 Unterkategorien vor.

Benzin-Kettensäge

Wird die Kettensäge von einem 2-Takter-Motor angetrieben, sprechen wir von der klassischen Motorsäge. Der Start erfolgt über einen Seilzug. Sie ist wesentlich leistungsstärker als die elektrischen Kollegen und eignet sich auch für den Einsatz bei nassem Wetter, zum Beispiel bei Schnee oder Regen.

Allerdings ist sie auch deutlich schwerer und der Verbrennungsmotor produziert stinkende Abgase. Ein Nachteil der mich besonders stört, ist der deutlich höhere Wartungs- und Pflege aufwand. Hierbei meine ich die Kontrolle vom Ölstand, Benzinpegel, Zündkerzen, Kette und Filter.

Das kostet mehr Zeit und mehr Geld. Den erhöhten Lärmpegel empfinde ich ebenfalls als störend. Du solltest also auf jeden Fall einen Gehörschutz tragen.

Elektro Kettensägen mit Kabel

Eine elektrische Kettensäge mit Kabel stellt die zweite Wahl dar, wenn Du auf Benzin, Gestank, enormen Wartungsaufwand und hoher Geräuschkulisse verzichten willst und nur aus diesen Gründen keinen Verbrenner mehr möchtest.

Die Handhabung ist wesentlich einfacher und die Geräte lassen sich auch in der Garage oder in Innenräumen einsetzen. Ein großer Nachteil ist allerdings, dass Du auf einem großen Grundstück ein Kabel auslegen musst und nicht so flexibel bist.

Akku Kettensäge

Und daher kommt auch die Akku Kettensäge ins Spiel, sie bietet wieder mehr Flexibilität und besitzt so gut wie alle positiven Eigenschaften der kabelgebundenen Modelle.

Sie sind ebenfalls wartungsarm, leiser im Betrieb, haben ein geringeres Eigengewicht und sind handlich. Es gibt kein Kabel das Dich bei der Arbeit stört. Mittlerweile ist die Technik sogar so weit fortgeschritten, dass sie an die Leistung der kabelgebundenen Geräte herankommen.

Für welche Einsatzgebiete eignet sich eine Akku Kettensäge?

Feine Baumpflege

Für die feine Baumpflege, also dem zuschneiden von dünnen Ästen ist die Kettensäge vielleicht ein bisschen zu groß. Der Ausdruck: „Mit Kanonen auf Spatzen schießen“ ist hier ganz passend.

Eine günstige Alternative ist vielleicht auch die Säbelsäge. Sie besitzt ebenfalls eine einfache Handhabung und es gibt sie auch mit Akku.

Grobes Ausästen und Baumpflege

Wenn Du dicke Äste schneiden willst, reicht eine günstige Akku-Kettensäge mit einer Schwertlänge zwischen 20 bis 25 cm aus. Günstig bedeutet nicht immer dass das Modell schlecht ist. Die Akku Kettensäge von Einhell besitzt zum Beispiel ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und hat mich was die Qualität betrifft überzeugt.

Baumpflege, Rückschnitte und kleine Fällarbeiten

Um Brennholz sägen zu können oder einen kleinen Baum zu fällen, reichen elektrische Akku Kettensägen immer noch aus. Hier solltest Du Dich an dem Mittelmaß orientieren, also mindestens eine Schwertlänge von 30 cm und eine Akkuspannung die bei >24 V liegt. Äquivalent dazu schätze ich die Leistung der kabelgebundenen Geräte mit 1500-2000 Watt ein.

Intensive Fällarbeiten

Für Baumstämme mit einem Durchmesser >35 cm wird es schon sehr kritisch für die Akku Kettensägen. Es kommt sicher irgendwann die Zeit, in der ausreichend leistungsstarke Geräte auf dem Markt sind, die auch damit kein Problem haben.

Wird das Gerät aber dauerhaft genutzt und ist dieser starken Belastung ausgesetzt, stößt es schnell an seine Grenzen. In diesem Fall empfehle ich dann doch wieder die Kettensägen mit 2-Takt-Motor. Möchtest Du privat solch einen großen Baum fällen, rate ich Dir dazu, einen echten Profi um Hilfe zu bitten.

Vor- und Nachteile der Akku Kettensäge

Eine elektrische Kettensäge mit Akku besitzt einige Vorteile aber auch Nachteile im Vergleich zur Benzin-Kettensäge. Damit Du einen besseren Überblick bekommst, habe ich für Dich eine kleine Übersicht erstellt:

Vorteile:

Umweltfreundlich ohne Verbrennung

Flexibel und schnell einsatzfähig

Besitzt ein geringeres Gewicht

Geringerer Schalldruckpegel

Einfachere Handhabung

Super für Einsteiger geeignet

Geringerer Wartungsaufwand

Nachteile:

Geringere Schnittleistung

Eingeschränkte Nutzungsdauer

Ungeeignet für intensive Fällarbeiten

Nicht bei nassem Wetter einsetzbar

Sicherheitseinrichtungen – Funktionen die Dich zusätzlich schützen

Beim Kauf einer Akku Kettensäge sind Sicherheitseinrichtungen besonders wichtig. Wahrscheinlich sind Dir die Begriffe wie Kettenbremse, Krallenanschlag, Kettenschutz und so weiter, nicht geläufig.

Deshalb stelle ich Diese diese und weitere Funktionen vor, welche die Sicherheit von Kettensägen erhöhen und beim Sägen für mehr Schutz sorgen.

Kettenbremse

Beim Sägen mit der Kettensäge, kann es zu einem sogenannten Kick-Back also einem Rückschlag kommen. Das kann nicht nur gefährlich sondern sogar tödlich für Dich enden, wenn Du keinen Helm aufhast und das Gerät keine Kettenbremse besitzt.

Besonders heftig kommt es zum Rückschlag, wenn Du mit der oberen Hälfte der Schienenspitze arbeitest. In einem solchen Fall muss die Kettenbremse greifen. Dafür ist ein Bremsband verbaut, welches beim Zurückschlagen greift und die Sägekette zum Stillstand bringt.

Krallenanschlag

Der Krallenanschlag schützt Dich auf der einen Seite, stellt aber außerdem auch ein gutes Hilfsmittel dar. Mit seiner Hilfe, lässt sich die Akku Kettensäge am Holz fixieren.

Das verhindert, dass die Säge ausschlägt. Außerdem hast Du die Möglichkeit, zusätzlichen Druck auf den Krallenanschlag auszuüben und die Schnittkraft durch die Ausnutzung des Hebels zu erhöhen.

Kettenfangbolzen

Ein weiteres Problem bei Kettensägen, das ab und zu mal auftritt ist, dass die Kette reißt. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich. Deshalb sollte euer Gerät einen sogenannten Kettenfangbolzen besitzen.

Er ist in der Regel an der Unterseite vom Gehäuse angebracht und liegt unterhalb von der Sägeschiene. Der Kettenfangbolzen ist so angebracht, dass die Kette Dich nicht durch umschlagen verletzen kann, sondern vorher aufgefangen wird.

Kettenschutz

Es handelt sich beim Kettenschutz um eine zusätzliche Haube aus Kunststoff. Den stülpst Du nach Reinigung der Kette einfach darüber um Dich beim Transport zu schützen. Auch bei der Lagerung wird das Verletzungsrisiko Schutzhaube häufig maßlos unterschätzt. Zusätzlich wird die Kette vor Verunreinigungen geschützt.

Handschutz

Normale Kettensägen haben normalerweise nicht nur einen Handschutz sondern 2. Einer befindet sich am vorderen Griff und der andere am hinteren Griff. Der Hintere sorgt dafür, dass Du keine Bekanntschaft mit herumfliegenden Ästen machst.

Der Griff im Vorderbereich verhindert das Kick-Back-Verhalten der Kettensäge und löst bei den meisten Geräten, bei einem Rückschlag die Kettenbremse aus.

Gashebelsperre

Die Gashebelsperre verhindert unbeabsichtigtes Gasgeben. Du musst sie bestätigen, bevor die Kettensäge das Gas auch annimmt. Manchmal erschrickt man ja beim Sägen oder gibt durch die Berührung von Aststücken zu viel Gas. In solch einem Fall kann die Gashebelsperre durchaus behilflich sein.

Wartung der Akku Kettensäge

Elektrowerkzeuge die Du noch möglichst lange benutzen willst, solltest Du genauso regelmäßig warten wie die Modelle mit Verbrennungsmotoren. Die Reinigung und Inspektion einer Akku Kettensäge nimmt allerdings etwas weniger Zeit in Anspruch.

Wie reinige ich die Akku Kettensäge?

Es reicht aus, sie mit einem Lappen oder einer feinen Bürste von Schmutz und Staub zu befreien. Zusätzlich empfehle ich die Kettensäge nach jedem Arbeitstag auf Beschädigungen und Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

Besonders die Sicherheitseinrichtungen wie Handschutz, Kettenbremse usw. Solltest Du in Augenschein nehmen.

Wie schärfe ich die Kettensäge?

Ab und zu musst Du die Sägekette nachschärfen. Besonders wenn die Kette ziemlich stark beansprucht wird, muss das gemacht werden, da sie sonst schneller reißen kann.

Du kannst den komplizierten Weg gehen und die Kette mit einer Feile schärfen oder Du legst Dir dafür ein Sägekettenschärfgerät mit Winkeleinstellung und Schleifskala zu.

Wie pflege ich das Schwert einer Kettensäge?

Das Schwert musst Du ebenfalls Pflegen. Mit der Zeit bildet sich an den Umlaufkanten etwas Grat, den kannst Du mit einer Flachfeile einfach entfernen. Demontiere dafür einfach das Schwert und spanne es in einen Schraubstock ein.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Akku-Kettensäge

Für wen lohnt sich eine Kettensäge?

Soll die Akku Kettensäge regelmäßig zum Einsatz kommen, lohnt sich der Kauf.

Wenn Du das Modell jedoch nur einmalig benutzen solltest, ist es besser ein solches Gerät zu mieten, bevor es nach getaner Arbeit im Keller oder der Garage vor sich hin lagert und verstaubt. Mittlerweile bieten viele Baumärkte die Geräte zur Tagesmiete an.

Wann ist die Akku-Kettensäge stumpf?

Eine genaue Zeitangabe wann die Kettensäge stumpf wird, kann ich leider nicht machen, das ist sehr unterschiedlich.

Die Kette der Motorsäge ist einer enormen Belastung ausgesetzt, denn sie muss mit viel Druck zum Schneiden gezwungen werden, sie zieht sich also nicht selbst in das Holz hinein.

Wenn mehr Sand oder Erde in die Kette kommt, dann wird sie meiner Erfahrung nach viel schneller stumpf. Ich empfehle Dir deshalb, die Kette der Säge regelmäßig zu reinigen, zum Beispiel mit einem Handfeger.

Wird Schutzkleidung benötigt?

Besonders für das Gesicht ist ein ausreichender Schutz immer ratsam, denn beim Sägen mit einer Kettensäge fliegen auch gerne mal Holzsplitter, deshalb solltest Du auf einen Helm mit Gesichtsschutz nicht verzichten.

Zusätzlich trage ich beim Sägen Handschuhe, Beinschützer und Sicherheitsschuhe. Ohrenschützer emfpehle ich ebenfalls, vor allem bei Verbrenner Kettensägen solltest Du ihn unbedingt tragen.

Hat Öko Test einen Akku-Kettensägen-Test durchgeführt?

Leider gibt es von Öko Test bisher noch keinen Akku Kettensägen Test. Zu meiner Verwunderung gab es bisher noch nicht einmal einen Motorsägen Test von der Organisation.