Start » Kreissägen » Kappsäge Test » Bosch GCM 800 SJ

Bosch GCM 800 SJ im Test

Die Bosch Werkzeuge aus der Professional-Reihe sind bekannt für ihre Leistungsstärke und Qualität zu einem guten Preis. Bosch Blau lässt viele Handwerker-Herzen höher schlagen. Auch die von mir getesteten Bosch Kappsägen werden im Internet immer wieder hoch gelobt.

Super Handhabung
Bosch GCM 800 SJ
Leistung:1400 Watt
Gewicht:13,5 kg
Max. Schnittkapazität:270 mm x 70 mm
Leerlaufdrehzahl:5500 U/min
Zugfunktion:Ja

Vielleicht seid ihr über Google.de auf diesen Testbericht gestoßen und habt euch den großen Kappsäge Test noch nicht durchgelesen. Deswegen kläre ich euch kurz auf, wie ich beim Testen vorgegangen bin:

Beurteilung der Materialauswahl

Bewertung der Fertigung und Verarbeitung

Überprüfung der Schnittpräzision

Überprüfung der Schnittgüte inklusive Schnittkanten

Bewertung der Handhabung und Bedienung

Abschätzen der Absaugleistung (Spänereste)

Wenn die Kappsäge noch einige Extras wie zum Beispiel einen Laser oder Arbeitslicht besitzt, dann habe ich diese weiteren Funktionen als Pluspunkte bei der Bewertung der Handhabung mit einfließen lassen.

Datenblatt zur Bosch GCM 800 SJ

EINTRAGWERT
Gerät:Bosch GCM 800 SJ
Gerätetyp:Kappsäge
Nennleistung:1400 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:0° bis 45°
Gehrungswinkel Sägetisch:-47° bis 47°
Leerlaufdrehzahl:5500 U/min
Mit ZugfunktionJa
Gerade Schnitte:270 mm x 70 mm
Gehrung:190 mm x 70 mm
Neigung:270 mm x 48 mm
Doppelgehrung:190 mm x 48 mm
Abmessungen:85 cm x 48 cm x 44 cm
Gewicht:13,5 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:216 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm

Mein erster Eindruck

Als ich mir das erste Mal die vielen Produktbilder von der Bosch GCM 800 SJ in den Online-Shops angesehen habe, sind mir 2 Gedanken gekommen:

Zunächst einmal habe ich mich gefragt, ob diese Kappsäge wirklich ihren Namen gerecht wird, da sie in der blauen Reihe von Bosch auftaucht und somit als Profigerät deklariert wird. Ob die Leistung dieser Bezeichnung entspricht, könnt ihr weiter unten im Praxistest nachlesen.

Dann kam mir noch ein zweiter Gedanke: Die Schnittkapazitäten die angegeben waren sind okay, aber für ein Profigerät nicht unbedingt ausreichend. Die Bosch GCM 800 SJ schafft beispielsweise 70 mm Schnitttiefe und hat eine maximale Schnittbreite von 270 mm. Diese Werte sind für einen Heimwerker ausreichend, können den Profi aber schnell eingrenzen.

Also habe ich diese Kappsäge bestellt und als sie ankam auch direkt ausgepackt. Wie ich es von Bosch gewohnt bin, sind alle Teile die im Lieferumfang dabei sind, ordentlich und sicher verpackt.

Der Sägetisch ist sehr hochwertig und lässt sich kinderleicht im Winkel verstellen. So könnt ihr problemlos Gehrungen sägen aber auch ganz einfach gerade Schnitte mit der Säge machen.

Ihr könnt einen Winkel bis zu 47° einstellen. Das bedeutet, diese Säge besitzt eine Hinterschnittfunktion, da sich der Winkel über die üblichen 45° einstellen lässt. Dadurch habt ihr den Vorteil, dass ihr beispielsweise 2 Platten nahtlos miteinander verbinden könnt, wobei der Stoß kaum noch ersichtlich ist.

Die Bosch GCM 800 SJ besitzt eine Zugfunktion. Der Lauf ist gut geschmiert und der Sägekopf gleitet mit Leichtigkeit vor und zurück, dabei ist der Druck den man aufbringen muss um den Sägekopf nach vorne oder nach hinten zu ziehen/drücken recht angenehm.

Zusätzlich könnt ihr den Sägekopf im Winkel verstellen. Damit ergibt sich für euch auch die Möglichkeit, Doppelgehrungen zu schneiden. Ihr solltet die Materialklemme allerdings auf der anderen Seite installieren, da sie sonst den Sägekopf im geneigten Zustand blockiert.

Dieser lässt sich allerdings nur bis zu einem Winkel von 45° einstellen und besitzt demnach keine Hinterschnittfunktion wie das beim Sägetisch der Fall ist.

„Wovon ich ein wenig enttäuscht war: Es gibt keinen integrierten Laser in der Bosch Kappsäge Professional GCM 800 SJ. Natürlich bedeutet das nicht, dass die Schnittleistung oder das Endergebnis darunter leiden, allerdings erhöht ein Schnittlinienlaser ziemlich deutlich den Arbeitskomfort!“
 
– Samuel Heller, Chefredakteur

Eine Sache die mich ebenfalls verwunderte war, dass kein Staubfangsack mit im Lieferumfang dabei war. Wer von euch schon ein paar Testberichte durchgelesen oder schon Erfahrung mit Kappsägen hat, wird sicher bemerkt haben, dass die Dinger nicht wirklich viel bringen und ein angeschlossener Sauger die bessere Wahl ist.

Trotzdem gehört ein solcher Sack zu der Standardausrüstung bei Kappsägen, daher ist das schon verwunderlich aber auch nicht weiter schlimm.

Das verbaute Sägeblatt ermöglich euch mit der Kappsäge innerhalb kürzester Zeit durch dicke Holzplatten und -Balken zu sägen. Es besitzt einen Durchmesser von 216 mm und aufgrund der Konstruktion schafft sie laut Bosch eine Schnitttiefe bis zu 70 mm, ob diese Angabe stimmt, werdet ihr im Laufe des Praxistests weiter unten noch nachlesen können.

Dafür dass es sich um ein Bosch-Blau-Modell handelt, besitzt die Professional GCM 800 SJ einen geringen Anschlusswert, der lediglich bei 1400 Watt liegt. Mittlerweile habe ich schon Kappsägen mit einer deutlich größeren Leistungsfähigkeit getestet.

Allerdings bedeutet das nicht, dass die Leistung auch gut umgesetzt wird. Beispielsweise besitzt die Einhell Kappsäge 1600 Watt, für mich hatte aber die Bosch GCM 800 SJ vom Gefühl her mehr Durchzugskraft. Dieser Unterschieden in der Praxis kommen durch die verschiedenen Qualitätsniveaus der verbauten Elektromotoren zustande.

„Bosch ist ein top Hersteller wenn es um eletrische Antriebstechnologien und effiziente E-Motoren geht. So besitzt die Professional GCM 800 SJ beispielsweise über eine Anlaufstrombegrenzung. Der Start des Kreissägeblatts ist also viel sanfter, da das Drehmoment des Motors beim Anlauf für einen kurzen Zeitraum reduziert wird.“
 
– Samuel Heller, Chefredakteur

Die maximale Drehzahl der Maschine beträgt 5500 U/min, dadurch ist ein zügiges und schnelles Arbeiten problemlos möglich. Besonders in Holzarbeiten haben sich für Sägeblätter dieser Größe, eine Drehzahl zwischen 5000 bis 6000 U/min bewährt.

Auf den ersten Blick hat mir die Bosch GCM 800 SJ schon ziemlich gut gefallen:

Vorlage.

Robuste und stabile Verarbeitung

Hoher Funktionsumfang - inklusive Zugfunktion

Moderner Antrieb mit Anlaufstrombegrenzung

Einfache Bedienung

Bosch GCM 800 SJ im Praxistest

Da ihr jetzt einen Überblick habt, was ihr von der Bosch GCM 800 SJ erwarten könnt, fragt ihr euch sicher wie gut sich die Maschine in der Praxis schlägt. Natürlich habe ich das Gerät auch praxisnah und ausführlich getestet.

Die 3 wichtigsten Eigenschaften welche die Bosch für einen optimalen Sägefortschritt zu bieten hat:

Der Motor besitzt eine Leistung von 1400 Watt

Die Schnittkapazität liegt bei 70 mm

Wir können Doppelgehrungen sägen und die Hinterschnittfunktion nutzen

In den folgenden Abschnitten, zeige ich euch ein paar Aufnahmen aus dem Praxistest der Bosch GCM 800 SJ.

Fazit

Beste Zugfunktion
Bosch GCM 800 SJ

Exakte & saubere Schnitte

Hochwertig & Langlebig

Spindelarretierung

Mit Zugfunktion

Kein Staubbeutel

Kurzes Stromkabel

Die Bosch GCM 800 SJ Kappsäge eignet sich meiner Erfahrung nach super für professionelle und Heimwerkerarbeiten. Wenn ihr diese Säge beruflich nutzt, dann empfehle ich euch noch ein besseres Sägeblatt. Allerdings sind die Schnittkanten bei mir im Test ziemlich sauber geworden. Somit kann ich die mangelhafte Schnittqualität über die ich in den Kundenrezensionen gelesen habe, nicht bestätigen.

Vom Handling her hat mir dieses Modell sehr gut gefallen, sogar besser als die Metabo KGS 216 M. Ich hätte mir allerdings noch einen Schnittlinienlaser gewünscht, damit man sich das Einzeichnen der Schnittlinien sparen kann. Insgesamt ist die GCM 800 SJ von Bosch trotzdem eine super Kappsäge und das Preisschild passt auch.