Start » Kreissägen » Handkreissäge Test

Einhell TC-MS 2112 Test

Gerade hatte ich eine Weile darüber nachgedacht, dass sich die besten Kappsägen im Bereich zwischen 200 bis 500 Euro bewegen. Dann ist mir die Einhell TC-MS 2112 wieder eingefallen, die ich ebenfalls im Test hatte und die nicht einmal 80 € kostet.

Preistipp
Einhell TC-SM 2112

Saubere Schnittkanten

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Geringes Gewicht

Kein Sanftanlauf

Gehrungswinkel-Rastfunktion hat spiel

Sicher ist dir aufgefallen, dass ich die Modelle vom Hersteller Einhell gerne als Preissieger bezeichne oder als die Geräte mit dem besten Preis.

Ob das auch bei der TC-MS 2112 Kappsäge der Fall ist, für welche Sägearbeiten ihr diese Maschine einsetzen könnt und für welche nicht, das erfahrt ihr in diesem Artikel.

An sich eignet sich die Säge gut für kleinere Sägearbeiten. Die Leistung ist okay, aber mit der Genauigkeit hapert es ein ganz kleines bisschen, wie ihr später im Testbericht nachlesen könnt. Ihr solltet auf jeden Fall ein paar Probeschnitte durchführen, den Winkel nachmessen und entsprechend feinjustieren.

Den Profis unter euch, kann ich diese Kappsäge leider nicht empfehlen.

So habe ich getestet

Den kompletten Kappsäge Test gibt es hier. Dabei habe ich jede Säge nach bestimmten Richtlinien geprüft:

Bewertung der verbauten Materialien

Überprüfung der Verarbeitungsqualität

Bewertung der Schnittkanten

Schnittbreite und Sägeblattdurchmesser

Bedienung und Handhabung

Einschätzen der Absaugungsfunktion

Einhell TC-MS 2112 Datenblatt

Der Karton in dem die Einhell TC-MS 2112 eingepackt war, ist wesentlich kleiner als die Verpackungen einiger anderer Kappsägen. Das liegt vor allem daran, da diese Säge recht kompakte Abmessungen besitzt, da sie keine Zugfunktion hat.

Das dominierende Material ist metallisch, nur wenige Elemente bestehen aus Kunststoff. Es gibt keine überstehenden oder nicht entgratende Stellen im Material.

Allerdings stört es mich etwas, dass die Einhell einen Griff besitzt, bei dem der Hebel um den Sägekopf zu entriegeln einfach zu dünn erscheint. Er sitzt auch etwas locker, ihr könnt ihn mit einer Schraube fester ziehen. Trotzdem ist der Hebel im Vergleich zu den anderen Kappsägen weniger hochwertig.

Ihr könnt mit dieser Kapp- und Gehrungssäge ganz einfach den Winkel vom Sägetisch verstellen um Gehrungen zu sägen. Dieser besteht aus Aluminium-Druckguss inklusive einer eingeteilten Skala.

Leider ist die Schnittkapazität trotz des großen Sägeblattdurchmessers ein wenig niedrig. Ihr könnt maximal 55 mm in das Werkstück eintauchen. Diese Tiefe ist aber für die meisten Arbeiten wie das Zuschneiden von Leisten, Dachlatten oder Laminat vollkommen ausreichend.

Da sich der Sägekopf von der Einhell TC-MS 2112 ebenfalls neigen lässt, habt ihr auch die Möglichkeit ein paar Doppelgehrungen zu schneiden.

Allerdings ist mir bei der ersten Überprüfung der Neigungswinkel aufgefallen, dass die Spannvorrichtung den Sägekopf blockiert und er dadurch maximal auf 30 grad einstellbar ist. Um den Sägekopf auf 45 grad stellen zu können, müsst ihr die Zwinge der Spannvorrichtung demontieren und auf die andere Seite einsetzen.

Im Lieferumfang ist ein Auffangbeutel für die Späne mit dabei, der allerdings nur einen gewissen Anteil der Reste auffängt, wie ihr später noch lesen werden. Alternativ könnt ihr auch einen Sauger anschließen, der die Spänereste einsaugt.

Da die Kappsäge von Einhell gerade einmal 7,1 kg auf die Waage bringt, eignet sie sich super um mobil eingesetzt oder von A nach B transportiert zu werden.

Aufgrund des geringen Gewichts, lässt sie sich auch leichter verschieben und bietet eine geringere Standsicherheit. Deshalb empfehle ich euch noch das passende Untergestell dazu zu kaufen, was ich leider nicht gemacht habe.

Mit einer einfachen Spindel, lässt sich das Sägeblatt der Einhell 2112 problemlos und innerhalb weniger Sekunden austauschen.

Nach der ersten Überprüfung der Maschine, hatte ich schon ein paar Vor- und Nachteile entdeckt:

Tolles Design

Super Verarbeitung

Robuster und verstellbarer Sägetisch

Kompakte Abmessungen

Einfacher Sägeblattwechsel

Rastungen für Winkel haben spiel

Die Einhell Kappsäge TC-MS 2112 im Praxistest

Nachdem ich einen ersten Eindruck von der TC-MS 2112 gewinnen konnte, wollte ich nun wissen, wie sich die Kappsäge so in der Praxis schlägt. Für den Test war sie mit den folgenden Leistungsmerkmalen ganz gut gerüstet:

1600 Watt Anschlusswert

Eine Schnittbreite von 120 mm

Schwenkbarer Sägekopf und Sägetisch

Fazit zur Einhell TC-MS 2112

Die Einhell TC-MS 2112 Kappsäge würde ich als Einsteigermodell bezeichnen, das sich in der unteren Preiskategorie bewegt und für die gängigsten Sägearbeiten die so anfallen eignet.

Viele Kunden sind auch vom Preis-/Leistungsverhältnis dieser Kappsäge überzeugt. Schließlich braucht man oftmals nicht viel mehr Funktionen als die, welche die Einhell Kappsäge bietet.

Allerdings solltet ihr nach dem Einstellen der Winkel einen Probeschnitt durchführen und den Winkel nachmessen. Besonders wenn ihr mit geneigtem Sägekopf arbeitet, müsst ihr überprüfen, ob der Winkel richtig eingestellt ist.

Der Spänesack füllt sich leider nur geringfügig, ihr müsst euch demnach auf eine riesen Sauerei gefasst machen und eure Werkstatt an der Stelle reinigen, wo die Kappsäge zum Einsatz kam. Vergesst auch nicht die Einhell Säge an sich zu säubern, damit ihr in Zukunft ebenfalls genau und exakt mit ihr arbeiten könnt!

Wenn ihr mit den von mir hier genannten Nachteilen der Einhell Kappsäge zurecht kommt und keine weiteren Features wie Zugfunktion und Laser benötigt, dann stellt diese Modell ein super Einsteigergerät für unter 100 € dar.

Wenn ihr eure Kappsäge aber regelmäßig braucht oder sehr großen Wert auf ganz genaue Gehrungswinkel legt, dann empfehle ich euch eher andere Modelle von Bosch, Makita und Metabo. Besonders wenn ihr größere Projekte realisieren wollt, solltet ihr am Werkzeug nicht sparen!