Meistersäge-de
Bosch GST 150 CE
Bosch GST 150 CE andere Seite
Bosch GST 150 CE von vorne
Bosch GST 150 CE von hinten
P1030260

Bosch GST 150 CE Test

Aktueller Preis:

149,00 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

  Zum großen Preisvergleich

Die passende Säge für deine Arbeitseinsätze?

Leistung/Hubzahl

780 Watt
500 – 3100 min-1

Arbeitseinsätze

Präzise, schnelle und grobe Schnitte

Material

Hart- und Weichholz, Kunststoff, Aluminium, Stahl unlegiert

Maximale Schnitttiefe

Holz 150 mm
Aluminium 20 mm
Stahl unlegiert 10 mm

Pendelhub

Variable Hubzahl

Gesamtnote SEHR GUT (1.33)


Gruppenwertung (% Gesamtnotenanteil)
Handhabung (40%)
SEHR GUT (1.44)
Motor/Sägeblatt (40%)
SEHR GUT (1.21)
Anschaffungskosten (20%)
SEHR GUT (1.35)


Vorteile:

Leistungsstarke Stichsäge

Robuster Sägeschuh

4 Pendelhubstufen

Große Schnitttiefe (150 mm)

Top Verarbeitung

Nachteile:

Kein LED-Arbeitslicht

Gehrungswinkel ungenau

Gewicht

Handhabung
Gewicht 2,6 Kg
Gewicht der Kappsäge in Kilogramm (Kg).
Schnitttiefe 150 mm
Die in mm angegebene Schnitttiefe der Maschine für Holz.
Gehrungsschnitte möglich
Bei den meisten Stichsägen lässt sich der Sägeschuh in seinem Winkel verstellen um Gehrungen sägen zu können.
Betriebsart Elektrisch
Die Stichsäge muss mit einem Kabel an das Stromnetz geschlossen werden.
LED-Arbeitslicht Nein
Diese Stichsäge besitzt kein LED-Arbeitslicht.
Pendelhubfunktion
Diese Stichsäge besitzt insgesamt 4 Pendelhubstufen: Die Nullstellung und 3 weitere Stufen.

Motor/Sägeblatt
Leistung (Aufnahmewert) 780 W
Elektrische Leistung in Watt (W).
Hubzahl 3100 H/min
Die Hubzahl wird in Hüben/Minute angegeben. Eine höhere Hubzahl führt zu exakteren Schnittkanten.
Lautstärke 85 dB(A)
Der in dB(A) gemessene Schalldruckpegel der Maschine.
Verstellbare Hubzahl
Einige Stichsägen besitzen eine verstellbare Hubzahl, um diese materialgerecht anpassen zu können.
Spanreißschutz
In den Sägeblattbereich am Sägeschuh, lässt sich bei fast allen Stichsägen ein Spanreißschutz einsetzen um den Ausriss zu minimieren.
Anschaffungskosten
Straßenpreis 150 €
Der durchschnittliche Straßenpreis den ihr für diese Stichsäge bezahlt.
Vergleichskategorie Wert (Anteil in %) Punkte
Handhabung 40% 665 von 850
Gewicht 2,6 kg 60
Schnitttiefe (Holz) 150 mm 98
Gehrungsschnitte 100
Handling Praxistest Gut 75
Späneblasfunktion 50
Ø Abweichung Freihandschnitt 1,42° 72
Ø Abweichung Gehrungsschnitt 1,95° 61
Pendelhubfunktion 100
Kurvenschnitt Mittel 50
Motor/Antrieb 40% 625 von 700
Leistung 780 W 87
Lautstärke (dB) 85 100
Hubzahl 3100 89
Spanreißschutz Sehr Gut 100
Verstellbare Hubzahl 100
Vibrationen Mittel 50
Sägeblattqualität Sehr Gut 100
Anschaffungskosten 20% 82 von 100
Straßenpreis 150 € 82
Gesamtnote 100% 1,33
Nicht gewertet:
Schnitt mit Führungsschiene
Wechselsystem (Sägeblatt)
Hublänge

Einleitung zur Bosch GST 150 CE: Starke Elektro-Stichsäge für Schnitte in dicken Werkstoffen

von: SAMUEL HELLER •
Akt. 8. Februar 2022

Der Hersteller Bosch ist seit Jahren bestrebt, hervorragende Elektrowerkzeuge auf den Markt zu bringen. Dafür investiert Bosch viel in die konsequente Verbesserung und Weiterentwicklung von Arbeitsmaschinen. Bei dem heute von uns vorgestelltem Produkt trifft dies auch im besonderen Maße zu.

Im Bereich der Stichsägen sticht aus der Professional-Reihe ein Gerät besonders hervor. Die Bosch GST 150 CE ist sehr beliebt, wird sehr häufig gekauft und wird deshalb häufig auf Vergleichsportalen mit anderen Stichsägen verglichen.

Wir haben in unserem Stichsäge Test insgesamt 6 elektrische Geräte überprüft. Zusätzlich haben wir auch noch einen Akku Stichsäge Test veröffentlicht, so kommen wir auf insgesamt 11 getestete Stichsägen. Dabei waren die Geräte verschiedener Hersteller vertreten, wobei wir von Bosch die meisten Modelle im Test hatten. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass Bosch eine große Vielfalt unterschiedlicher Stichsägen anbietet.

Profis und qualitätsbewusste Handwerker wissen um die Vorteile der Stichsägen aus der blauen Bosch-Reihe. Die Maschinen eignen sich hervorragend für gerade und kurvige Schnitte in Arbeitsplatten, dem Ablängen von Latten oder Bretter. Mit dem passenden Sägeblatt sind die Bosch Stichsägen auch in Plastik, Aluminium oder sogar Stahl verwendbar.

Für unsere Testreihe haben wir uns vorgenommen, auf die verschiedenen Vorteile der einzelnen Stichsägen genauer einzugehen. Außerdem überprüfen wir die Geräte hinsichtlich ihrer Ausstattung, Funktionalität und Verarbeitung. So könnt ihr euch am Ende selbst ein besseres Bild von den Maschinen machen und entscheiden, ob sich die entsprechende Maschine für eure Arbeitseinsätze eignet.

Bei der Bewertung der Stichsägen, gehen wir außerdem sehr analytisch vor. So gibt es ein mathematisches und einheitliches Bewertungssystem, an dem alle Maschinen gemessen und ein passendes Ranking erhalten.

Als Datengrundlage dient eine nachvollziehbare Bewertung aus dem Praxistest und das dazugehörige Punktesystem. Außerdem fließen auch technische Daten mit in die Wertung und den Kategorienoten mit ein, welche am Ende eine zuverlässige Gesamtnote ergeben.

Bosch GST 150 CE Preisvergleich

GST 150 CE
GST 150 BCE
GST 150 CE Bosch Stichsäge

Die Bosch GST 150 CE lässt sich besonders gut für Schnitte in dicken Holzmaterialien zum Einsatz bringen. Mit ihrer überdurchschnittlich hohen Schnitttiefe und einem kraftvollen Motor, gehen die Sägearbeiten auch in Hartholz schneller vorwärts. Aufgrund der hohen Verarbeitungsqualität und dem robusten Sägeschuh, wird diese Stichsäge gerne von Handwerkern für Arbeiten an Werkstücken mit großer Materialstärke genutzt.

Bosch GST 150 BCE

Die GST 150 BCE stellt die alternative Bügelvariante der GST 150 CE dar. Wir haben diese Säge nicht im Praxistest gehabt. Jedoch soll sie laut Erfahrungen anderer Nutzer vom Niveau her ähnlich der GST 150 CE sein. Vor allem in den Punkten Verarbeitungsqualität und Leistung, nehmen sich die beiden Modelle nichts. Ob die Bügel- oder Stabvariante für Deine Projekte besser geeignet ist, musst Du selbst entscheiden. Viele Handwerker wählen jedoch aufgrund der gefühlt besseren Handhabung, die Bosch GST 150 CE (Stabversion).

Erster Eindruck der Bosch GST 150 CE

Sowohl als professioneller Schreiner als auch Hobbyhandwerker geht man davon aus, dass die Stichsäge gut in der Hand liegt und leicht zu bedienen ist.

Neben der Funktionalität ist jedoch auch die Verarbeitung ein wichtiger Punkt, der keineswegs zu vernachlässigen ist. Das Gesamtpaket muss stimmig sein und das schauen wir uns immer gleich nach dem Auspacken an. Der erste Eindruck ist häufig der Richtige.

Die Stichsäge GST 150 CE besitzt eine Stabform, die ich persönlich bevorzuge. Es gibt da noch die 150 BCE als Variante mit Bügelgriff.

Bei der Stab- bzw. Knaufvariante sind auch alle Bedienelemente leicht zu erreichen. Außer die Verstellung für die Drehzahl, welche sich am hinteren Ende der Stichsäge befindet. Seitlich lässt sich der Pendelhub einstellen und ob man das Gebläse zuschalten möchte oder nicht.

Alle Schalter und Knöpfe für die Bedienung sind sehr hochwertig verarbeitet und besitzen keine scharfen oder überstehenden Kanten. Der Sägeschuh ist natürlich aus Metall und wirkt sehr stabil.

Einstellen und Bedienen der Stichsäge

Pendelhub

Alleine mit der vertikalen Bewegung des Sägeblattes, werden die Schnittkanten zwar präziser, aber manchmal ist es auch einfach wichtig dass es schnell geht. Genau dann macht ein Pendelhub sinn, also dass sich das Sägeblatt auch in der horizontalen vor und zurück bewegt.

Dadurch entsteht erfahrungsgemäß trotz Spanrissschutz mehr Ausriss. Weshalb sich der Pendelhub bei viele Stichsägen in verschiedenen Stufen verstellen lässt.

Bei der Bosch ist ein 4-stufiger Pendelhub verbaut, der sich seitlich über einen Hebel verstellen lässt.

Eine flexible Anpassung an das zu sägende Material und das gewünschte Schnittergebnis ist mit dem verstellbaren Pendelhub möglich.

Gehrung

Für präzise Gehrungen gibt es natürlich bessere Sägen als die Stichsäge. Mit der Bosch GST 150 CE lassen sich schräge Kanten einfach und bequem realisieren.

Dafür muss die Grundplatte entsprechend dem gewünschten Winkel eingestellt werden. Sie kann sowohl nach links als auch nach rechts jeweils bis zu 45° geschwenkt werden. Dafür muss die Schraube unter der Platte im hinteren Teil mit einem Inbusschlüssel gelockert werden.

Die ganze Konstruktion wirkt insgesamt sehr stabil und gibt auch nicht nach. Jedoch kann es wie bei Stichsägen üblich natürlich zu leichten Abweichungen im Schnittverlauf kommen.

Gehrungswinkel am Sägeschuh der Bosch GST 150 CE verstellen.

Schnitttiefe und Leistung

Als Handwerker und auch Bastler in den eigenen 4 Wänden warten hier und da auch anspruchsvollere Aufgaben für die Stichsäge. Deshalb sollte ein entsprechend leistungsstarkes Gerät zur Verfügung stehen um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Bosch GST 150 CE verfügt deshalb über einen leistungsstarken 230 Volt-Motor, mit einer Leistung von 780 Watt.

Da die Power der Stichsägen mit der maximal möglichen Schnitttiefe korreliert, ist es nicht verwunderlich, dass die Maschine eine beeindruckende Schnitttiefe in Holz von 150 mm erreicht. In NE-Metalle kommt sie auf maximal 20 mm und in Stahl auf 10 mm.

Hubzahl verstellen

Um die Sägegeschwindigkeit dem Material anpassen zu können, sollte sich die Hubzahl, also die Geschwindigkeit mit der sich das Sägeblatt bewegt einstellen lassen. Bei der Bosch GST 150 CE kann die Hubzahl dank der integrierten Elektronik, stufenlos verstellt werden.

Über ein Stellrädchen das sich oberhalb der Kabel-Führung befindet, könnt ihr die Sägegeschwindigkeit bzw. die Hubzahl einstellen. Mir ist an dieser Stelle aufgefallen, dass das Rädchen etwas versenkt ist und man deshalb ein bisschen daran herum fummeln muss, um die Drehzahl einstellen zu können. Der Leerlaufhubzahlbereich erstreckt sich von 500 bis 3100 Hüben pro Minute.

Griff/Stab

Wir sind von dem blauen Bosch-Maschinen ein ausgezeichnetes Handling gewohnt. Auch die GST 150 CE macht hier keine Ausnahme und lässt sehr exakt und präzise führen. Dank Softgrip-Einlagen ist ein verrutschen außerdem so gut wie unmöglich.

Da die Maschine ein relativ hohes Gewicht von 2,8 kg besitzt, liegt sie besonders gut auf der Oberfläche auf, was die Bedienung meiner Meinung nach einfacher macht. Neben dem Stabgriff gibt es außerdem noch einen Knauf, dank dem sich die Stichsäge auch mit 2 Händen bedienen lässt.

Praxistest mit der Bosch GST 150 CE

Wenn auch viele Stichsägen auf den ersten Blick sehr gut abgeschnitten haben, so gab es im Praxistest dann schon deutlichere Unterschiede, vor allem beim Handling.

An dieser Stelle muss ich sagen, dass sich die GST 150 CE Bosch Stichsäge wesentlich schwerer und auch unhandlicher angefühlt hat als die anderen Geräte. Das ist natürlich dem größeren Motor, sowie dem damit höheren Gewicht geschuldet.

Trotzdem waren die Kurvenschnitte mit der Bosch Stichsäge ganz ok. Ich empfehle jedoch für feinere und besonders enge Kurven die genau werden sollen, eher eine Dekupiersäge zu nutzen.

Bei Gehrungs- und Kurvenschnitten gibt es mit einer Stichsäge so gut wie immer kleine Abweichungen. Es handelt sich halt nicht um ein Präzisionswerkzeug, sondern eher um einen Sägentyp, der für "das Grobe" zum Einsatz kommt.

In den folgenden Abschnitten gehe ich auf die genauen Disziplinen ein, welche die Bosch GST 150 CE durchlaufen hat und welche Ergebnisse/Werte bzw. Abweichungen es am Ende gab.

Die Maschine hat dementsprechend Punkte und darauf aufbauend Kategorienoten, sowie eine Gesamtnote erhalten. Die genaue Zusammensetzung der Punkte/Bewertung, könnt ihr oben im Reiter "Einzelauswertung" anschauen.

Der normale Freihandschnitt in Weichholz

Wenn ihr die GST 150 CE im Vergleich zur Metabo STE 100 Quick in der Hand habt, werde ihr den Unterschied spüren. Gewicht und Durchmesser der Bosch sind größer. Das machte sich auch beim Freihandschnitt bemerkbar.

Allerdings liegt die GST 150 CE durch ihr Gewicht besser auf dem Material und man muss weniger Druck ausüben, was den Arbeitskomfort auch wieder irgendwo verbessert.

Zu Beginn vom Freihandschnitt, war die Abweichung noch in einem annehmbaren Bereich. Bei dieser Maschine war der Schnittverlauf nicht wie üblich. Normalerweise verfälscht sich der ideale rechte Winkel bei längeren Schnitten. Allerdings war das bei der GST 150 CE nicht der Fall!

Normalerweise tendiere ich deshalb eher zur Handkreissäge oder Tauchsäge, wenn es genauer werden soll. Wenn ihr jedoch mit 1 bis 2° Abweichung klar kommt, ist die Bosch GST 150 CE gut für schnelle Schnitte geeignet.

Die folgenden Werte habe ich an 3 Stellen, zu Beginn, in der Mitte und am Ende gemessen:

    • Messpunkt #1: 91,70° (1,70°)
    • Messpunkt #2: 91,45° (1,45°)
    • Messpunkt #3: 91,10° (1,10°)

Daraus ergibt sich eine durchschnittline Abweichung beim Freihandschnitt, von 1,42° und die Maschine erreicht in dieser Disziplin somit 71,6 von 100 Punkte.

Freihandschnitt GST 150 CE

Das Sägeblatt frisst sich förmlich durch das Material. Ihr müsst also keinen starken Druck in Vorschubrichtung ausüben.

Gehrungsschnitt ohne Führungsschiene

Ein weiterer Test den die Stichsägen durchlaufen müssen, ist der freie 45°-Gehrungsschnitt. In dieser Kategorie haben die Modelle alle ein bisschen schlechter abgeschnitten und das hat 2 Gründe:

#1 – Ich habe keine Führung benutzt. Für möglichst genaue Gehrungen, solltet ihr eine Führungsschiene verwenden.

#2 – Die Stichsäge ist kein Werkzeug, dass sich für hochpräzise Winkelschnitte besonders gut eignet. Das hat nicht nur mein Stichsäge Test gezeigt, sondern auch die vielen anderen Praxistests, die ich mir auf Youtube von anderen Hand-/Heimwerkern angesehen habe. Ehrlich gesagt nutze ich für Gehrungen auch nie die Stichsäge, weil ich intuitiv immer wusste, dass eine Kapp- und Gehrungssäge da wohl die genauesten Schnittergebnisse liefert.

Ich habe wieder 3 Messpunkte genommen, den Durchschnittswert ermittelt und entsprechend der vorher festgelegten Intervallgrenzen für den Stichsäge Test in dieser Disziplin, die Punkte ausgerechnet. Beim Gehrungsschnitt mit der Bosch GST 150 CE haben sich diese 3 Winkel ergeben:

  • Messpunkt #1: 45,25° (0,25°)
  • Messpunkt #2: 47,3° (2,3°)
  • Messpunkt #3: 48,3° (3,3°)

Aus dieser Messreihe ist ersichtlich, dass der Effekt den wir bei anderen Stichsägen ebenfalls beobachten konnten auftritt. 

Die durchschnittliche Abweichung beim Gehrungsschnitt beträgt demnach 1,95°. Hier erhält die Bosch GST 150 CE 61 von 100 Punkte. Das klingt zunächst wenig, doch hat diese Stichsäge im Vergleich zu den anderen Modellen in dieser Disziplin noch ganz gut abgeschnitten.

Gehrungsschnitt mit der GST 150 CE von Bosch

Der Schnittverlauf verfälscht sich nach hinten raus ein wenig. Mit einem noch geringeren Vorschub könnt ihr diese Verfälschung jedoch auch ein wenig reduzieren.

Bosch GST 150 CE Kurventest

Perfekte Kreisrunde Kurven, bekommt man mit der Stichsäge nur schwer hin. Besonders bei sehr kleinen Radien wird es problematisch. Lange Bögen sind jedoch mit einer geübten Hand kein Problem und bedürfen eventuell nur einer kleinen Nachbearbeitung.

Besonders bei mehreren Kurven hintereinander fällt auf, dass sich die Abweichungen positiv und negativ häufig im Stichsäge Test häufig abwechseln. Beispielsweise hat eine Stichsäge im Innenradius eine Abweichung von -1° und beim Außenradius +1°.

Die Gesamtwertung in dieser Disziplin bezog sich nicht auf einzelne Messergebnisse, sondern einer Gesamteinschätzung von Schlecht bis Sehr Gut. Denn das Handling war in dieser Testkategorie ausschlaggebend für gute Kurvenschnitte. Hier hat die Bosch GST 150 CE mittelmäßig abgeschnitten und deshalb 50 von 100 Punkte erhalten.

Kurvenschnitt mit großer Bosch Stichsäge

Beim Kurventest wurde darauf geachtet, wie stark das Sägeblatt verläuft und den senkrechten Schnittwinkel verfälscht.

Testschnitte mit und ohne Spanreißschutz

Bei den Stichsägen ist in der Regel ein Spanreißschutz immer mit im Lieferumfang dabei. Er sorgt dafür, dass die Schnittkanten sauber werden und keine Späne überstehen.

Es handelt sich dabei um eine kleine Platte, die an der Platte bzw. dem Sägeschuh eingeführt wird. Allerdings ist es hierbei wichtig zu beachten, dass der Spanreißschutz nur vor Schnittfehlern an der Oberseite schützt und natürlich nicht an der Austrittskante vom Sägeblatt.

spanreißschutz test durchführung gst 150 ce

Beim Test wurde ein Schnitt ohne den Spanreißschutz und einer mit dem eingesetzten Zubehör durchgeführt. So konnten wir einen Vergleich ziehen.

Der Spanreißschutz der Bosch GST 150 CE wirkt sehr gut und es entstehen keinerlei Ausrisse. Deshalb erhält die Stichsäge in dieser Disziplin 100 von 100 Punkte.

Spanreißschutz bosch gst 150

Besonders gut waren die Ergebnisse an der beschichteten Multiplexplatte erkennbar.

Das Arbeitsgefühl mit der Bosch GST 150 CE

Diese Stichsäge fühlt sich wesentlich schwerer an als die anderen Testteilnehmer. Trotzdem ist ein problemloses Handling und das Durchführen von exakten Schnitten möglich. Der Umgang mit der GST 150 CE ist einfach eine Gewöhnungssache, wenn ihr bisher eher kleine und sehr leichte Stichsägen gewohnt seid.

Schnelle Schnitte durch dickes Material ist wohl die Königsdisziplin der Bosch Stichsäge. Für exakte Kurven empfehle ich dann eher kleinere Geräte, wie die PST 900 PEL oder die Bosch PST 700 E, die wesentlich leichter und wendiger sind.

Die Vibrationen fallen bei der Bosch GST 150 CE stärker aus als bei den kleineren Stichsägen, was natürlich zu erwarten war. Trotzdem ist die Maschine wesentlich vibrationsärmer als die Billiggeräte von manchen NoName-Marken. Im Vergleich mit allen anderen Maschinen aus dem Praxistest, fällt das Ergebnis bei Vibration Mittelmäßig aus, weshalb die Säge 50 von 100 Punkte erhält.

Fazit zur Bosch GST 150 CE

Wie bereits mehrfach erwähnt, stufe ich die Bosch GST 150 CE nach dem Praxistest als großes Kraftpaket ein, welche eine überdurchschnittliche Schnittleistung an den Tag legt.

Die Säge hat insgesamt sehr gut abgeschnitten und mir persönlich gefällt auch das Design sehr gut. Trotz des etwas größeren Durchmessers, wirkt die Stichsäge in Stabform doch ziemlich elegant. Bei näherem Betrachten fallen auch keine Verarbeitungsfehler auf und die Funktionen lassen mit dem Pendelhub und der verstellbaren Hubzahl, kaum noch Wünsche offen.

Ein LED-Arbeitslicht würde vielen Handwerkern noch fehlen, um mit der Stichsäge auch an dunklen Stellen, eine bessere Sicht auf den Schnittbereich zu ermöglichen.

Wir haben zwar keine Langzeittests über mehrere Monate und Jahre täglichen Einsatz durchführen können, allerdings berichten andere Handwerker davon, dass die GST 150 CE lange gute Dienste erweist. Ihr investiert also in eine Maschine, der Langlebigkeit und Qualität auf der Stirn geschrieben steht und mit der effiziente, schnelle, sowie saubere Schnitte möglich sind.

Der Straßenpreis ist moderat und in den letzten Jahren gefallen. Weshalb ihr die Stichsäge nun auch für unter 150 € bekommen könnt.

Alle Ergebnisse im Überblick

Gesamtnote SEHR GUT (1.33)


4.7 von 5 Sterne (1.664)
Gruppenwertung (% Gesamtnotenanteil)
Handhabung (40%)
SEHR GUT (1.44)
Motor/Sägeblatt (40%)
SEHR GUT (1.21)
Anschaffungskosten (20%)
SEHR GUT (1.35)

Geeignet für Handwerker, die:

eine Stichsäge zur Unterstützung beim Verlegen von Laminat und Parkett suchen.

für dicke Balken eine Säge mit zuverlässiger Schnittleistung benötigen.

eine einfache Bedienung und Justierung bei Stichsägen zu schätzen wissen.

kein Arbeitslicht benötigen.

auf Qualität und hochwertige Verarbeitung setzen.

etwa 150 € Anschaffungskosten investieren können.

Ungeeignet für Handwerker, die:

eine Stichsäge für hochpräzise Gehrungsschnitte suchen.

dicke Balken größer als 150 mm durchtrennen wollen.

eine Säge für besonders exakte Kurvenschnitte benötigen.

Einzelbewertung der Bosch GST 150 CE

Vergleichskategorie Wert (Anteil in %) Punkte
Handhabung 40% 665 von 850
Gewicht 2,6 kg 60
Schnitttiefe (Holz) 150 mm 98
Gehrungsschnitte 100
Handling Praxistest Gut 75
Späneblasfunktion 50
Ø Abweichung Freihandschnitt 1,42° 72
Ø Abweichung Gehrungsschnitt 1,95° 61
Pendelhubfunktion 100
Kurvenschnitt Mittel 50
Motor/Antrieb 40% 625 von 700
Leistung 780 W 87
Lautstärke (dB) 85 100
Hubzahl 3100 89
Spanreißschutz Sehr Gut 100
Verstellbare Hubzahl 100
Vibrationen Mittel 50
Sägeblattqualität Sehr Gut 100
Anschaffungskosten 20% 82 von 100
Straßenpreis 150 € 82
Gesamtnote 100% 1,33
Nicht gewertet:
Schnitt mit Führungsschiene
Wechselsystem (Sägeblatt)
Hublänge

Produktdaten der Bosch GST 150 CE

EINTRAGWERT
Gerät:Bosch GST 150 CE
Gerätetyp:Stichsäge (Stabform)
Nennleistung:780 Watt
Schnitttiefe in Holz:150 mm
Schnitttiefe in Alu:20 mm
Schnitttiefe in Stahl:10 mm
Hubzahl:500 bis 3100 H/min
Pendelhub:4 Stufen
LED-Arbeitslicht:Nein
Winkelbereich:-45° bis +45°
Rastpunkte:
Spanreißschutz:Ja
Gewicht:2,6 kg
Sägeblattwechsel werkzeuglos:Ja

Bosch GST 150 CE Preisvergleich

GST 150 CE
GST 150 BCE
GST 150 CE Bosch Stichsäge

Die Bosch GST 150 CE lässt sich besonders gut für Schnitte in dicken Holzmaterialien zum Einsatz bringen. Mit ihrer überdurchschnittlich hohen Schnitttiefe und einem kraftvollen Motor, gehen die Sägearbeiten auch in Hartholz schneller vorwärts. Aufgrund der hohen Verarbeitungsqualität und dem robusten Sägeschuh, wird diese Stichsäge gerne von Handwerkern für Arbeiten an Werkstücken mit großer Materialstärke genutzt.

Bosch GST 150 BCE

Die GST 150 BCE stellt die alternative Bügelvariante der GST 150 CE dar. Wir haben diese Säge nicht im Praxistest gehabt. Jedoch soll sie laut Erfahrungen anderer Nutzer vom Niveau her ähnlich der GST 150 CE sein. Vor allem in den Punkten Verarbeitungsqualität und Leistung, nehmen sich die beiden Modelle nichts. Ob die Bügel- oder Stabvariante für Deine Projekte besser geeignet ist, musst Du selbst entscheiden. Viele Handwerker wählen jedoch aufgrund der gefühlt besseren Handhabung, die Bosch GST 150 CE (Stabversion).