Meistersäge.de
Start » Kreissägen » Handkreissäge Test » Bosch GKS 190

Bosch GKS 190 Test

Wenn ihr euch eine Weile näher mit Kreissägen befasst, kommt ihr an Bosch auf keinen Fall vorbei. Der Hersteller ist einer der führenden Marken in der Kategorie elektrischer Werkzeuge.

Dank der überzeugenden Qualität, stellt Bosch viele andere Marken in den Schatten. Und deshalb hatte ich im Handkreissäge Test gleich 2 Maschinen des Herstellers getestet. In diesem Beitrag geht es um die Bosch GKS 190 Handkreissäge. In einem anderen Test habe ich bereits die Bosch PKS 66 vorgestellt.

Größtes Sägeblatt
Bosch GKS 190
Leistung:1400 Watt
Gewicht:4,2 kg
Schnitttiefe:70 mm
Leerlaufdrehzahl5500 U/min
FührungsschieneNein

So habe ich getestet

Bei der Durchführung habe ich bei allen Modellen einige Punkte im Fokus gehabt und die folgenden Eigenschaften bewertet:

Material und dessen Verarbeitung

Handhabung bei Längs-, Quer- & Gehrungsschnitten

Bewertung der Schnittgüte

Schnitttiefe

Genauigkeit der Einstellungen

Funktionsumfang und Bedienung

Weitere Infos findet ihr im Handkreissäge Test, dort sind noch viele weitere Geräte verlinkt, die ich im Praxistest hatte.

Bosch GKS 190 Datenblatt

EINTRAGWERT
Gerät:Bosch GKS 190
Gerätetyp:Handkreissäge
Nennleistung:1400 Watt
Schnitttiefe*:70 mm
Gehrungswinkel*:0° bis 56°
Leerlaufdrehzahl:5500 U/min
Parallelanschlag:Ja
Führungsschiene:Nein
Hinterschnittfunktion:Ja
Geräuschpegel:k.A.
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:190 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm

Erster Eindruck

Die Bosch GKS 190 hat mir laut der Produktbeschreibung sehr gut gefallen, da sie an sich zunächst genau so aussieht und die Daten hat, welche ich von einer guten Handkreissäge erwarte. Es gibt ein großes Sägeblatt, ordentlich Leistung und die Säge macht einen robusten Eindruck auf den Fotos.

Was die Realität betrifft, so hat Bosch mich keineswegs enttäuscht, alles ist so wie ich es mir vorgestellt habe, nur eine Führungsschiene fehlt, doch dazu später mehr.

Natürlich war die Maschine gut und sicher verpackt. Wie gesagt, der Lieferumfang hätte noch etwas besser sein können,
aber es ist alles dabei um sofort mit dem Sägen loslegen zu können. Was mir natürlich auch noch fehlt ist ein Werkzeugkoffer.

In anderen Beiträgen zum Handkreissäge Test habe ich ja bereits mehrfach erwähnt, dass ein Werkzeugkoffer in dieser Preiskategorie bei den normalen Handkreissägen nicht zu erwarten ist.

Ich dachte ja schon, dass die Bosch PKS 66 ein echter Riese ist, aber die GKS 190 stellt die größte Handkreissäge aus meiner Testreihe dar und übertrumpft mit dem 190 mm Kreissägeblatt die meisten anderen Modelle.

Dementsprechend ist auch die Schnitttiefe, der Hersteller gibt 70 mm an. Diese könnt ihr bei der Bosch GKS 190 natürlich auch einstellen, genauso wie den Gehrungswinkel.

Nach dem Auspacken habe ich auch gleich getestet, ob der Staubsaugerschlauch an den Absaugstutzen passt, was kein Problem darstellte, ich musste vorher nur den Adapter montieren der sich im Lieferumfang befindet. Allerdings sitzt der Adapter etwas locker. Während der Arbeit fliegt er nicht ab, jedoch könnte er noch etwas fester sitzen.

Die Grundplatte bzw. der Sägetisch ist sehr stabil und sitzt fest. Auf den ersten Blick ist mir gleich aufgefallen, dass die Verarbeitung sehr hochwertig ist, es gibt also keine Kanten die nicht entgratet worden sind und überstehen.

Der Sägetisch besitzt vorne ein paar Aussparungen um der Schnittlinie folgen und die Handkreissäge besser führen zu können.

Nach dem Auspacken habe ich die Bosch GKS 190 auch mal kurz im Leerlauf eingeschalten. In dieser Preisklasse sind kein Sanftanlauf und Motorbremse zu erwarten, was mir natürlich sofort aufgefallen ist.

Das Laufgeräusch hat mir aber ganz gut gefallen. Mir sind da ja schon andere Geräte untergekommen, die so furchtbar klingen, dass man sich gleich denkt, dass das Teil wohl nicht so lange halten wird. Das ist hier aber anders, die Bosch GKS 190 besitzt einen hochwertigen Elektromotor als Antrieb und das hört ihr sofort.

Tolle Kreissäge auf den ersten Blick:

Großes Sägeblatt mit 190 mm Durchmesser

Hochwertige Verarbeitung und stabiles Gehäuse

Robuster Sägetisch

Absaugadapter passt an den Staubsaugerschlauch

Das gefällt mir nach dem ersten Eindruck überhaupt nicht:

Keine Führungsschiene

Kein Werkzeugkoffer

Adapter sitzt etwas locker

Tiefeneinstellung zu grob skaliert

Sägeblatt läuft nach

Kein Sanftanlauf

Die Bosch GKS 190 im Praxistest

Die 3 wichtigsten Fakten zur Bosch GKS 190:

Im Test standen hatte ich 1.400 Watt elektrische Leistung zur Verfügung

Laut Bosch besitzt die GKS 190 eine Schnitttiefe von 70 mm

Es gibt keine Führungsschiene aber einen Parallelanschlag

Damit kann man arbeiten. Im Test hat die GKS 190 dann auch überzeugt. Das Arbeitsgefühl ist ähnlich wie bei der Bosch PKS 66. Die Säge lässt sich sanft durch das Holz führen, ohne großen Widerstand, genau so wie ich es von einer guten Kreissäge auch erwarte.

Der Schnitttiefentest verlief ohne Probleme, ich konnte die 70 mm Schnitttiefe erreichen:

Trotz der Tatsache, dass ich die maximale Schnitttiefe voll ausgekostet habe, ist die Drehzahl der Bosch GKS 190 Handkreissäge nur minimal eingebrochen.

Danach habe ich natürlich überprüft, wie genau man mit der GKS 190 eine Gehrung im 45°-Winkel sägen kann. Dafür habe ich die Säge vorher bewusst nicht feinjustiert, sondern den Gehrungswinkel grob auf 45° gestellt, ohne jegliche Probeschnitte und den Test durchgeführt:

Video vom Gehrungstest:

Die Fixierung vom Gehrungswinkel erfolgt sowohl vorne als auch hinten über 2 Stellschrauben, auf dem Bild weiter oben ist das nicht so ganz ersichtlich.

Die Bosch GKS 190 ist von Werk her sehr gut eingestellt, denn sie hat den 45° Winkel zwar nicht perfekt aber dafür ziemlich gut getroffen. Das Ergebnis vom Gehrungstest dürfte mit der minimalen Abweichung für die Praxis völlig ausreichend sein:

Hier möchte ich auch noch erwähnen, dass die Bosch GKS 190 eine Hinterschnittfunktion besitzt. Das bedeutet, die Führungsplatte lässt sich über einen Winkel von 45 Grad hinaus einstellen und zwar bis 56°! Andere Sägen mit Hinterschnittfunktion lassen sich üblicherweise maximal bis 46° oder 47° einstellen.

Beim Sägen ist mir aufgefallen, dass die Sägespäne vor allem zu Beginn so gut wie vollständig abgesaugt werden. Doch je weiter sich die Haube öffnet und das Sägeblatt zum Sägen freigibt, desto mehr wird der Luftstrom vom Sägeblatt zur Absaugung durch die Pendelhaube versperrt und dann fallen mehr Späne auf den Boden.

Das ist aber leider bei allen Handkreissägen dieser Preisklasse der Fall. Bei teuren Geräten ab 400 oder 500 € besitzen die Handkreissägen gelochte Pendelhauben, damit die Sägespäne besser abgesaugt werden.

Präzise und vor allem gerade Schnitt sind ohne Führungsschiene nur für sehr erfahrene Handwerker auf den Millimeter genau möglich. Dafür werden die Schnittkanten aber sehr sauber und haben kaum Ausriss. Sogar an der Austrittskante konnte ich nach dem Querschnitt kaum abstehende Holzreste feststellen.

Fazit zur Bosch GKS 190

Jetzt mal abgesehen von der fehlenden Führungsschiene, dem nicht vorhandenem Werkzeugkoffer und ein paar Kleinigkeiten, bin ich von dieser Handkreissäge absolut überzeugt. Besonders wegen dem guten Preis-/Leistungsverhältnis kann ich zu diesem Modell raten.

Größtes Sägeblatt
Günstige Handkreissäge mit großer Schnitttiefe.

Großes Sägeblatt

Hochwertige Verarbeitung

Hohe Schnittgüte

Robust verbaut

Absaugadapter passt an Sauger

Für exakte Gehrungsschnitte

Hinterschnittfunktion (56°)

Starker Durchzug

Keine Führungsschiene

Adapter sitzt locker

Grobe Schnitttiefen-Skala

Sägeblatt läuft nach

Kein Sanftanlauf

Kein Werkzeugkoffer

Wenn ihr allerdings lange und sehr gerade Schnitte machen müsst, solltet ihr euch vielleicht besser nach einer Handkreissäge mit Führungsschiene umschauen. Wenn es jedoch nicht auf den Millimeter genau ankommt und die Maschine nur für grobe Schnitte zum Einsatz kommen soll, ist das Gerät für euch die perfekte Handkreissäge.