Start » Kreissägen » Kappsäge Test

Kappsäge Test 2021: Die besten Modelle im Vergleich

SAMUEL HELLER
Akt. 7. Mai 2021

Ich teste seit längerer Zeit die besten Kappsägen. Für den Innenausbau und der Verarbeitung sperriger Holzmaterialien bei hoher Präzision, ist diese Sägemaschine super geeignet.

Mit einer guten Kappsäge macht das Handwerken besonders viel spaß. Die Arbeit geht einfach und zügig von der Hand. Bei richtiger Bedienung überzeugt auch das Endergebnis. Sie eignet sich sehr gut für den Innenausbau oder für Bauprojekte im Außenbereich. Neben dem Schneiden von Holz, ist sie mit dem richtigen Sägeblatt auch für andere Werkstoffe, wie Metall oder Kunststoff geeignet.

Aufgrund der großen Auswahl, ist es schwierig das passende Gerät zu finden. Im Kappsäge Test 2021 stelle ich euch die besten Modelle vor die ich ausführlich getestet habe und auf welche Qualitätsmerkmale ihr beim Kauf genau achten müsst.

Beim Kauf solltet ihr beachten, dass es viele verschiedene Arten von Kappsägen gibt, darunter die klassischen Kreissägen, Kapp- und Gehrungssägen und die Zug-, Kapp-, und Gehrungssäge. Die Kappsäge sollte so ausgewählt werden, dass sie euren Anforderungen und Ansprüchen auch gerecht wird, damit ihr euer Projekt schnell und effizient umsetzen könnt.

Kurzüberblick

Kappsägen besitzen einen hohen Funktionsumfang, um die Arbeit erleichtern zu können, zBsp. Laser, Winkeleinstellung & Parallelanschlag.
Es gibt verschiedene Kappsägen, dazu zählen unter anderem die Kreissäge, Zug-, Kapp- und Gehrungssäge und die klassische Kapp- und Gehrungssäge.
Leistung, maximale Schnittbreite und -tiefe, Leerlaufdrehzahl, Gewicht und Sägeblattneigung sind wichtige Kaufkriterien.

Kappsäge Test: Meine Favoriten

Ich stelle Dir im folgenden die besten Kappsägen aus verschiedenen Kategorien vor:

Die beste günstige Profi-Kappsäge

Die beste Topseller-Kappsäge

Kappsäge mit großer Schnitttiefe

Günstigste Kappsäge ohne Zugfunktion

Günstigste Kappsäge mit Zugfunktion

Günstigste Kappsäge mit Schnittlinienlaser

Bei den Links oben handelt es sich um Sprungmarker, über die ihr zu den entsprechenden Kurzberichten springen könnt.

Beste Profi-Kappsäge zum günstigsten Preis: Bosch GCM 8 SJL

In den letzten Monaten standen so einige Kappsägen auf meinem Tisch, darunter auch ein paar Sägen die für Profis entwickelt worden sind. Bei meinen Tests und dem Vergleich der Leistungsdaten ist mir aufgefallen, dass nicht alle Profi-Kappsägen ihrem Titel gerecht werden. So ist die Bosch GCM 800 SJ für mich eher eine Handwerker-Kappsäge, obwohl sie in der Professional-Reihe auftaucht. Ein Maschine die sich meiner Meinung nach wirklich für ein breites Anwendungsspektrum im Handwerksbereich eignet, ist die Bosch GCM 8 SJL Kappsäge. 

Laut dem Hersteller Bosch produziert diese Säge auch weniger Dreck, dank der Zweipunkt-Absaugung. Klar, Dreck machen sie alle, das lässt sich kaum vermeiden, bei manchen Sägen dieser Produktkategorie, ist der Absaugstutzen und der Spanfangsack jedoch gefühlt reine Deko und das stört mich ziemlich. Wenn ihr schon mit anderen Kappsägen gearbeitet habt, werdet ihr den Unterschied merken, denn mit der Bosch GCM 8 SJL bleiben wesentlich weniger Sägespäne übrig. 

Was die anderen Ausstattungsmerkmale wie den Sanftanlauf, der großen Schnittkapazität von maximal 312 mm x 70 mm, der Hinterschnittfunktion und der enorm hohen Präzision eingestellter Winkel betrifft, so können da viele andere Kappsägen einfach nicht mithalten. Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass die GCM 8 SJL zu den beliebtesten Kappsägen auf dem Markt gehört.

Daten
EINTRAGWERT
Gerät:Bosch GCM 8 SJL
Gerätetyp:Kappsäge
Max. Leistung:1600 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:-2° bis 47°
Gehrungswinkel Sägetisch:-52° bis 60°
Leerlaufdrehzahl:5500 U/min
Mit ZugfunktionJa
Gerade Schnitte:312 mm x 70 mm
Gehrung:214 mm x 70 mm
Neigung:312 mm x 48 mm
Doppelgehrung:214 mm x 48 mm
Abmessungen (Karton):91 cm x 46 cm x 41 cm
Gewicht:17,3 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:210 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm
Lieferumfang

✔ 1x GCM 8 SJL
✔ 2x Tischverbreiterung
✔ 1x Kreissägeblatt (Optiline Wood)
✔ 1x Klemme
✔ 1x Karton

Was sagen andere Käufer?

Diese Kappsäge bekommt im Durchschnitt 4,9 von 5 Sterne auf Amazon, bei über 2500 Bewertungen.

Durch den Amazon-Shop bin ich auf die Bosch GCM 8 SJL aufmerksam geworden. Dort hatte sie nämlich über 2500 Bewertungen und fast 5 volle Sterne, was mich stark beeindruckt hat. Sie ist die am besten bewertete Kappsäge aus meiner Testreihe. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mich bei den Produkten nicht immer auf die Bewertungen und Rezensionen verlasse, sie sind aber ein guter Anhaltspunkt um ein Modell ungefähr einordnen zu können.

Meiner Meinung nach hält dieses Modell was Bosch verspricht und das sehen fast alle anderen Käufer auch so. Gelobt wird diese Sägemaschine häufig für den Sanftanlauf, der hochwertigen Verarbeitung, einfachen Einstellungsmöglichkeiten und hohen Genauigkeit der Winkel.

Kritiken die immer wieder auftreten, sind das Ausreißen an der Austrittsstelle des Sägeblatts und das Nachlaufen nach dem Abschalten des Motors. Ein Ausreißen an der Austrittskante ist bei dem mitgeliefertem Sägeblatt mit 48 Zähnen aber vollkommen normal und in der Regel auch kein Problem. Ihr müsst vor dem Schnitt für euch vorher festlegen, welche Seite die gute und welche die schlechte ist (beispielsweise bei Bilderrahmen). Die Alternative wäre ein Sägeblatt mit mehr Zähnen oder ihr arbeitet mit einem geringerem Vorschub.

Günstige Profisäge
Kappsäge mit hohem Funktionsumfang für echte Profis.

Exakter Schnittlinienlaser

Großer Winkelspielraum (-52° bis 60°)

Hohe Schnittkapazität (312 mm x 70 mm)

Mit Zugfunktion

Sanftanlauf

Zwei-Punkt-Staubabsaugung

Keine Motorbremse

Beste Topseller-Kappsäge: Metabo KGS 216 M

Eine sehr beliebte Kappsäge die gerne gekauft wird und sich besonders gut für Heimwerker eignet, ist die Metabo KGS 216 M. Mit über 1.100 Bewertungen und einer enorm hohen Anzahl an Suchanfragen bei Google.de, kann man die Metabo durchaus als Bestseller bezeichnen.

Die hohe Leistung, der exakte Schnittlaser, die Zugfunktion und der stabile Stand haben mich von dieser Kappsäge besonders überzeugt. Zwar kommt die Maschine ein wenig klobig daher und bringt 14 kg Gewicht mit sich, jedoch gibt es auch einen Tragegriff und ihr profitiert von einer hohen Schnittkapazität (max. 305 mm x 65 mm).

Normalerweise haut mich der Hersteller Metabo jetzt nicht so vom Hocker, aber diese Sägemaschine hat mir so gut gefallen, dass sie seit dem Test zu einer meiner Lieblings-Kappsägen zählt.

Die Metabo KGS 216 M besitzt einen Schnittlinienlaser.

Die Winkel am Sägetisch lassen sich über Rastpunkte einstellen.

Auch die Bedienung ist einfach und intuitiv.

Die Kappsäge besitzt eine hohe Standfestigkeit.

Dank der Zugfunktion sind auch größere Schnittbreiten möglich.

Der Laser zeigt exakt die Schnittlinien an, so spart ihr euch das Einzeichnen der Linien, könnt effizienter arbeiten und euer Projekt schneller umsetzen.

Der Handgriff von der Metabo KGS 216 hat mir sehr gut gefallen. Der Griff und der Hebel zum Entriegeln des Sägekopfes, sind sehr stabil verbaut und hochwertig verarbeitet. Oberhalb befinden sich noch 2 Schalter für den Laser und das Arbeitslicht.

Video aus dem Kappsäge Test mit der Metabo KGS 216 M:

Testergebnisse

Mit der Metabo KGS 216 M durch den dicken Balken beim Schnitttiefentest zu sägen, war ein Kinderspiel. Meine Erfahrung mit dieser Säge hat mir immer wieder gezeigt, dass sie die 1.500 Watt sehr gut umsetzt und einen ordentlichen Durchzug hat.

Im Kappsäge Test habe ich natürlich auch die Schnitttiefe gemessen und konnte den Wert von 65 mm den der Hersteller angiebt bestätigen.

Im Gehrungstest hat die Kappsäge von Metabo ganz gut abgeschnitten. Es gab lediglich eine Abweichung von 0,1°, was aber nicht an den Rastungen der Säge liegt. Sondern daran, dass ich die Säge ohne Feinjustierung vorzunehmen, ausführlich getestet habe.

Die Metabo KGS 216 M Kappsäge besitzt einen neigbaren Sägekopf. Eingestellt habe ich 45° und gemessen 44,5°, hier müsst ihr eventuell noch eine Feinjustierung vornehmen und einen Probeschnitt machen, wenn ihr es wirklich ganz ganz genau haben wollt.

Die Qualität der Schnittkanten spielt bei Kappsägen nicht immer eine zentrale Rolle. Besonders das Sägeblatt hat auf die Schnittgüte einen entscheidenden Einfluss. Die Metabo KGS 216 M liefert aber eine ganz gute Schnittqualität, auch mit dem Sägeblatt das sich im Lieferumfang befindet.

Lediglich an der Austrittskante kommt es zum leichten Ausriss des Materials. Sollte der Fokus bei eurem Projekt auf besonders hochwertige Schnittkanten liegen, empfehle ich euch ein anderes Sägeblatt zu wählen das mehr Sägezähne besitzt.

Daten
EINTRAGWERT
Gerät:Metabo KGS 216 M
Gerätetyp:Kappsäge
Nennleistung:1500 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:-47° bis 47°
Gehrungswinkel Sägetisch:-47° bis 47°
Leerlaufdrehzahl:5000 U/min
Mit ZugfunktionJa
Gerade Schnitte:305 mm x 65 mm
Gehrung:205 mm x 65 mm
Neigung:305 mm x 36 mm
Doppelgehrung:205 mm x 36 mm
Abmessungen:85 cm x 62 cm x 40 cm
Gewicht:14 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:216 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm
Lieferumfang

✔ 1x Hartmetall-Sägeblatt (40 Zähne)
✔ 2x Tischverbreiterungen
✔ 1x Ablänganschlag
✔ 1x Materialklemme
✔ 1x Werkzeug für Sägeblattwechsel
✔ 1x Spänefangsack

Was sagen andere Käufer?

Die Metabo KGS 216 M hat über 1.100 Bewertungen auf Amazon und kommt im Durchschnitt auf 4,6 von 5 Sterne.

Sehr oft wird bemängelt, dass diese Kappsäge sehr viel Dreck produziert und das kann ich definitiv bestätigen. Im Vergleich zu anderen Kapp- und Gehrungssägen dieser Preisklasse, ist die KGS 216 M von Metabo eine echte "Drecksschleuder". 

Gelobt wird die robuste Bauweise, einfache Bedienung und hohe Leistungsfähigkeit, besonders was die Schnittkapazität betrifft. 

Topseller-Produkt
Tolle Kappsäge für ambitionierte Heimwerker.

Hohe Schnittgeschwindigkeit

Laser für hochpräzise Arbeiten

Schneller für Sägeblattwechsel

Simple Winkeleinstellung

Fummelige Einstellung des Lasers


Kappsäge mit großer Schnitttiefe: Bosch GCM 800 SJ

Auch wenn die Bosch  GCM 800 SJ aus der Professional-Reihe des Herstellers ist, stufe ich sie trotzdem eher als eine Kappsäge für Heimwerker ein, da sie vom Preisniveau her noch in diese Kategorie passt. Diese Säge eignet sich meiner Meinung nach auch sehr gut für Einsteiger.

Was ich an dieser Maschine besonders gut finde, das ist der Sanftanlauf, der den Arbeitskomfort auch deutlich erhöht. Allerdings vermisse ich einen Schnittlinienlaser, den gibt es bei diesem Modell leider nicht!

Für Heimwerker die auf einen Schnittlinienlaser verzichten können und Kappsäge mit Zugfunktion suchen, stellt dieses Modell die beste Kappsäge dar.

Besitzt eine Zugfunktion und damit auch eine höhere Schnittbreite

Es gibt leider keinen Schnittlinienlaser

Einfache Handhabung

Solide Basis mit ruhigem Stand

Dank der Zugfunktion, stehen euch größere Schnittbreiten zur Verfügung. Bei der Bosch GCM 800 SJ sind es maximal 270 mm. Dadurch erleichtert sich die Arbeit aufgrund größerem Schnittvolumens deutlich.

Ihr könnt natürlich auch bei diesem Modell den Sägekopf im Winkel verstellen um beispielsweise Doppelgehrungen zu sägen. Die Winkelmessung ergab 44,45°, also eine größere Abweichung. Wahrscheinlich aufgrund der Tatsache, da sich der Sägekopfwinkel nicht einrasten lässt.

Die Materialklemme lässt sich sowohl links als auch rechts vom Sägekopf installieren. Handhabung und Bedienung dieser Klemme, habe ich als angenehm empfunden, mehr dazu im ausführlichen Testbericht.

Kappsäge Test Video Bosch GCM 800 SJ:

Testergebnisse

Das rotierende Sägeblatt lässt sich bequem durch das Holz ziehen. Der Posaunenzug der Kappsäge ist sehr gut geschmiert und die Bewegung nach vorne und zurück fühlt sich sanft an. Der Widerstand ist dabei genau richtig, also weder zu groß noch zu klein.

Mit dieser Maschine habe ich natürlich auch einen Schnitttiefentest durchgeführt. Häufig kommt die Frage auf, wie dick die Werkstücke maximal sein dürfen, das kann ich natürlich nicht exakt beantworten. Aber der Balken mit dem ich den Test durchgeführt habe, hat die Maße 90 x 90 mm und hat problemlos unter die Kappsäge gepasst.

Der Hersteller Bosch gibt an, dass diese Kappsäge eine maximale Schnitttiefe von bis zu 70 mm erreichen kann. Im Praxistest konnte ich diese Angabe bestätigen, die Bosch GCM 800 SJ erreichte exakt die 70 mm.

Im Test des Gehrungswinkels, hat diese Kappsäge sehr gut abgeschnitten. Mit meinem digitalen Winkelmesser habe ich einen Gehrungswinkel von 45,05° gemessen.

Vor dem Kauf dieser Säge, habe ich ein paar Kundenberichte durchgelesen. Manche berichteten davon, dass die Schnittkante mit der Bosch GCM 800 SJ unsauber wird. Diese Aussagen kann ich absolut nicht bestätigen. Ich habe weiches und hartes Holz mit der Kappsäge geschnitten und die Schnittkanten sind kaum ausgefranzt.

Natürlich sollte man beachten, dass die Vorschubgeschwindigkeit auch einen Einfluss auf die Qualität der Schnittkante hat. Deshalb denke ich, dass die teilweise schlechten Kundenberichte auf einer unachtsamen Handhabung und zu schnellem Vorschub beim Sägen basieren.

Daten
EINTRAGWERT
Gerät:Bosch GCM 800 SJ
Gerätetyp:Kappsäge
Nennleistung:1400 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:0° bis 45°
Gehrungswinkel Sägetisch:-47° bis 47°
Leerlaufdrehzahl:5500 U/min
Mit ZugfunktionJa
Gerade Schnitte:270 mm x 70 mm
Gehrung:190 mm x 70 mm
Neigung:270 mm x 48 mm
Doppelgehrung:190 mm x 48 mm
Abmessungen:85 cm x 48 cm x 44 cm
Gewicht:13,5 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:216 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm
Lieferumfang

Lieferumfang Bosch GCm 800 SJ

✔ 1x GCM 8 SJL Kappsäge
✔ 1x Kreissägeblatt (Optiline Wood, 216 x 30 x 2,8 mm, 48)
✔ 1x Materialklemme
✔ 1x Karton

Was sagen andere Käufer?

Diese Kappsäge bekommt im Durchschnitt 4,8 von 5 Sternen auf Amazon, bei über 360 Bewertungen.

Insgesamt wird von den anderen Käufern die Handhabung dieser Säge immer wieder gelobt. Besonders die Stabilität, robuste Verarbeitung und die hohe Genauigkeit der Winkel sind immer wieder Gesprächsthema in den Rezensionen. Es gibt auch Berichte von ungenauen Winkeln, was wohl daran liegt, dass die Säge frisch aus dem Werk kommt und eigentlich erst feinjustiert werden sollte. Viele Käufer machen das nicht und sägen wild darauf los, ebenso wie ich das im Test getan habe. Der sanfte Anlauf und die starke Leistung werden ebenfalls als sehr angenehm empfunden. 

Natürlich gibt es bei dieser Maschine auch einiges auszusetzen. Der fehlende Laser und das nicht vorhandene Arbeitslicht werden sehr oft bemängelt und das ist meinem Empfinden nach auch ein absolutes "NoGo", vor allem in dieser Preisklasse. Was viele stört und mich auch, ist die Tatsache dass kein Staubsauger mit dabei war und der Absaugstutzen nur mit einem Boschsauger kompatibel ist. Manchmal wird auch die Schnittgüte bemängelt, doch dieses Problem liegt meiner Meinung nach nicht vor, wenn man sich nicht mit zu starkem Vorschub durch das Holz arbeitet.

Es handelt sich um eine super Kappsäge, die von den Käufern eine überdurchschnittliche Bewertung bekommt, aber es gibt natürlich noch bessere Modelle.

Beste Handhabung
Für Heimwerker und Profis.

Einfache Bedienung

Individuelle Einstellungsmöglichkeiten

Vertikaler Sägegriff

Hohe Schnitttiefe (70 mm)

Kein Schnittlinienlaser


Günstigste Kappsäge ohne Zugfunktion: Einhell TC-SM 2112

Manchmal soll es einfach nur schnell gehen und wenig kosten. Genau dann spielt häufig auch die Genauigkeit keine so große Rolle. Wenn ihr eine Säge zum simplen Kappen von Holzlatten, Platten, Kunststoff oder ähnlichem benötigt, kann ich euch die Einhell Kappsäge TC-MS 2112 sehr empfehlen.

Darüber hinaus habt ihr mit dieser Maschine auch die Möglichkeit, Gehrungsschnitte durchzuführen. Hier zählen auch Doppelgehrungen dazu, da sich nicht nur der Sägetisch, sondern auch der -kopf im Winkel verstellen lässt.

Kurzvideo aus dem Kappsäge Test mit der Einhell TC-SM 2112:

Diese Kappsäge bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Ausreichend für Heimwerker welche die Kappsäge nur gelegentlich nutzen

Die Einhell TC-SM 2131 stellt meiner Meinung nach ein gutes Einsteigermodell dar

Leider besitzt diese Kappsäge keine Zugfunktion

Für größere Projekte empfehle ich stärkere Geräte

Obwohl diese Kappsäge bedeutend kleiner ist als die anderen Maschinen, könnt ihr dank der Sägetischverbreiterung ziemlich breite Werkstücke bearbeiten. Auch hier lässt sich die Materialklemme links und rechts montieren.

Im Vergleich zu den anderen Modellen die ich im Test hatte, konnte ich schon einen Qualitätsunterschied feststellen. Der dünne Hebel zum Entriegeln des Sägekopfes ist mir sofort aufgefallen. Bei häufigem Gebracht könnte er irgendwann abbrechen oder locker werden.

Der Gehrungswinkel lässt sich wie bei den anderen Kappsägen "einrasten", allerdings haben die eingestellten Rastpunkte ein klein wenig spiel.

Testergebnisse

Ich muss wirklich mal anmerken, dass ich beim Test dieser Kappsäge wirklich positiv überrascht war was die Leistungsfähigkeit der Maschine betrifft. Das Sägeblatt hat sich durch das Holz wie durch Butter gearbeitet, es gab nur einen geringen Widerstand beim Eintauchen.

Der große Balken an dem ich den Schnitttiefentest durchgeführt habe, hat gerade so unter diese Kappsäge gepasst. Für mich war das ein klarer Hinweis darauf, dass die Einhell TC-SM 2112 eher für kleine Sägearbeiten geeignet ist.

Wenn ich aufrunde komme ich auf 55 mm Schnitttiefe, die von Einhell auch so angegeben sind. Im Test waren es etwas über 54,5 mm.

Trotz der "weichen" Rastpunkte ist die Einhell TC-SM im Gehrungstest mit 44,95° die ich nachgemessen habe, ganz gut weggekommen. In der Praxis reicht diese Genauigkeit beispielsweise für Bilderrahmen, in der Regel auch vollkommen aus.

Das Einstellen der Neigungswinkel funktioniert ebenso stufenlos über eine Feststellschraube wie bei den anderen Kappsägen. Eine Abweichung von 0,4° ist noch so akzeptabel. Ihr könnt natürlich noch Probeschnitte machen und feinjustieren um auf exakt 45,00° zu kommen.

Je häufiger und anspruchsvoller die Arbeiten sind, desto preisintensiver sind die Geräte in der Regel. Da es sich im eine günstige Kappsäge handelt, habe ich auch die Schnittgüte der Einhell TC-SM 2112 überprüft. 

Auch in diesem Punkt hat mich die preiswerte Kappsäge von Einhell sehr positiv überrascht. Die Schnittkanten sehen super aus, solange ihr mit einem vernünftigen und nicht zu starkem Vorschub arbeitet.

Daten
EINTRAGWERT
Gerät:Einhell TC-SM 2112
Gerätetyp:Kappsäge
Nennleistung:1600 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:0° bis 45°
Gehrungswinkel Sägetisch:-45° bis 45°
Leerlaufdrehzahl:5000 U/min
Mit ZugfunktionNein
Gerade Schnitte:120 mm x 55 mm
Gehrung:80 mm x 55 mm
Neigung:120 mm x 32 mm
Doppelgehrung:80 mm x 32 mm
Abmessungen:48 cm x 32,1 cm x 29,6 cm
Gewicht:7,1 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:210 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm
Lieferumfang

✔ 1x Kappsäge TC-SM 2112
✔ 3x Handbuch
✔ 2x Tischverbreiterung
✔ 2x Werkzeug
✔ 1x Späneauffangsack

Was sagen andere Käufer?

Mittlerweile hat die Einhell TC-SM 2112 fast 3.000 Bewertungen bei 4,5 von 5 Sternen auf Amazon.

Alleine schon der Preis lockt eine große Anzahl von Interessenten an. Bis jetzt habe ich noch keine Kappsäge gefunden die so günstig und gleichzeitig leistungsfähig ist. 

In den Rezensionen wird immer wieder erwähnt, dass die Säge für gelegentliche und kleine Arbeiten sehr gut geeignet ist. Bemängelt wird der ruckartige Anlauf des Motors, der Späneauffangsack und dass man bei der Winkelverstellung ziemlich aufpassen muss. All diesen Punkten kann ich zustimmen. Insgesamt decken sich meine Erfahrungen mit den meisten Bewertungen anderer Käufer.

Für gelegentliche Sägearbeiten gut geeignet.

Simple Bedienung

Gutes Schnittmuster

Leichte Bauweise

Super Preis-/Leistungsverhältnis

Kein Schnittlinienlaser

Winkel haben etwas spiel

Keine Zugfunktion

Dünner Hebel für Sägekopfentriegelung


Die beste günstige Zug-Kapp-und-Gehrungssäge

Solltet ihr Parkett, Laminat, Verkleidung oder Paneele bearbeiten wollen, ist die Einhell TC-SM 2131 perfekt dafür geeignet. Es handelt sich hierbei um eine Kappsäge mit Winkeleinstellung und Zugfunktion, also um eine Zug-, Kapp- und Gehrungssäge.

Diese Säge erinnert mich etwas an die Einhell TC-SM 2112 die ich im Test hatte. Der Elektromotor liefert mit 1800 Watt jedoch etwas mehr Leistung um die Materialien zügig sägen und kappen zu können. Diese Einhell Kappsäge ist nur circa 11 kg schwer, wodurch eine hohe Mobilität ermöglicht wird, falls ein regelmäßiger Transport notwendig sein sollte. Um sie von A nach B zu schaffen, könnt ihr sie auch einfach zusammenklappen.

Daten
EINTRAGWERT
Gerät:Einhell TC-SM 2131 Dual
Gerätetyp:Kappsäge
Max. Leistung:1800 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:-45° bis 45°
Gehrungswinkel Sägetisch:-45° bis 45°
Leerlaufdrehzahl:5000 U/min
Mit ZugfunktionJa
Gerade Schnitte:310 mm x 62 mm
Gehrung:210 mm x 62 mm
Neigung:310 mm x 36 mm
Doppelgehrung:210 mm x 36 mm
Abmessungen (Karton):72,5 cm x 45,5 cm x 39,5 cm
Gewicht:10,6 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:210 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm
Lieferumfang

✔ 1x Spanfangsack
✔ 2x Tischverbreiterung
✔ 1x Werkstück-Klemme
✔ 1x Bedienungsanleitung
✔ 1x Feststellschraube für die Winkeleinstellung

Was sagen andere Käufer?

Diese Kreissäge bekommt im Durchschnitt 4,4 von 5 Sternen auf Amazon, bei über 3600 Bewertungen.

Wenn ihr euch die Rezensionen und Kommentare im Amazon-Shop zu dieser Kappsäge durchlest werdet ihr feststellen, dass sehr häufig der Spanfangsack als mangelhaft eingestuft wird. Beim Arbeiten mit Kappsägen ist mir das immer wieder aufgefallen, auch bei anderen Modellen, so scheint es mir so, dass das ein generelles Problem dieser Sägemaschinen zu sein scheint. Selbst im hochpreisigen Bereich findet man keine Kappsäge die keinen Dreck macht.

Als besonders positiv wird die einfache Bedienung und Funktionsweise der Einhell TC-SM 2131 Dual Kappsäge empfunden. Auch die Laserfunktion ist ein Merkmal das von vielen Heimwerker gerne eingesetzt wird. 

Günstigste Zug-, Kapp- und Gehrungssäge.

Schnelle & präzise Schnitte

Super Preis-/Leistungsverhältnis

Mit Zugfunktion

Geringes Gewicht

Dünner Hebel für Sägekopfentriegelung

Günstigste Kappsäge mit Schnittlinienlaser

In Handwerkerforen und Diskussionsrunden im Internet, besteht eine geteilte Meinung zu Schnittlinienlasern bei Kappsägen. Meiner Erfahrung nach komme ich mit einem Laser der mir die Schnittlinie korrekt anzeigt, besser zurecht beim Sägen als ohne dieses Feature. Viele Sägemaschinen mit Laserfunktion sind jedoch völlig überteuert oder besitzen eine mangelhafte Qualität.

Deshalb habe ich für euch eine besonders günstige Kappsäge herausgesucht, die einen exakten Schnittlinienlaser und eine hohe Qualität besitzt, aber wo das Preisschild auch passt. Irgendwann bin ich auch fündig geworden: Die Scheppach HM80L ist meiner Meinung nach ein Kandidat, der all diese Anforderungen erfüllt.

Qualität und Verarbeitung würde ich ein klein wenig höher einstufen als bei den Kappsägen vom Hersteller Einhell. Der Funktionsumfang ist bis auf den Laser ziemlich durchschnittlich und damit ausreichend für die gängigen Sägearbeiten. 

Der Sägetisch besitzt einen Schwenkbereich zwischen -45° bis 45°. Jeweils auf den beiden Seiten vom Sägetisch, also rechts und links, befinden sich ausziehbare Verbreiterungen wo ihr das Werkstück auflegen könnt.

Daten
EINTRAGWERT
Gerät:Scheppach HM80L
Gerätetyp:Kappsäge
Max. Leistung:1500 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:0° bis 45°
Gehrungswinkel Sägetisch:-45° bis 45°
Leerlaufdrehzahl:5000 U/min
Mit ZugfunktionNein
Gerade Schnitte:120 mm x 60 mm
Gehrung:80 mm x 60 mm
Neigung:120 mm x 35 mm
Doppelgehrung:80 mm x 35 mm
Abmessungen (Karton):33 cm x 34 cm x 49 cm
Gewicht:7,7 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:210 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm
Lieferumfang

✔ 1x Scheppach Kapp- und Gehrungssäge HM80L
✔ 1x Spanfangsack
✔ 1x Materialklemme

Was sagen andere Käufer?

Diese Kappsäge wird im Vergleich zu den anderen Modellen seltener gekauft. Insgesamt kommt die Scheppach HM80L im Amazon-Shop auf 4,3 von 5 Sterne bei über 50 Bewertungen.

Die Scheppach wird als schnell und exakt arbeitende Säge eingestuft, zumindest von den meisten Rezensionisten. Manche haben natürlich auch etwas zu meckern, beispielsweise dass der Laser nicht richtig eingestellt ist oder sich die Schrauben mit der Zeit lösen. Das sind aber Probleme die man meiner Meinung nach beiseite schaffen kann. Denn die Schrauben könnt ihr nachziehen und den Laser einfach feinjustieren.

Bitte beachtet, dass das mitgelieferte Sägeblatt lediglich 24 Sägezähne besitzt. Im Lieferumfang ist kein feineres mit dabei. Einige Käufer beklagen sich deshalb über starken Ausriss an der Austrittskante. Ich empfehle euch deshalb für feine Sägearbeiten ein weiteres Sägeblatt mit 60 Sägezähnen zu kaufen.

Günstig mit Laser
Preiswerte Kappsäge mit Laser.

Schnittlinienlaser

Super Preis-/Leistungsverhältnis

Starker Durchzug

Geringes Gewicht

Feineres Sägeblatt notwendig

Keine Zugfunktion vorhanden

Schlechte Spanbeseitigung

Schrauben müssen irgendwann nachgezogen werden

Kaufkriterien: Darauf solltest Du beim Kauf einer Kappsäge achten

Die Kappsäge sollte natürlich euren Anforderungen und Arbeitseinsätzen gerecht werden. Außerdem wollt ihr sicherlich ein hochwertiges Gerät zum günstigsten Preis bekommen. In den folgenden Abschnitten zeige ich euch kurz, auf welche Dinge ihr beim Kauf achten müsst:

Leistung

Leerlaufdrehzahl

Gewicht

Sägeblattneigung

Maximale Schnittbreite und -tiefe

Zusatzfunktionen

Leistung

Eine gute Kappsäge darf den Leistungsbereich von 1.000 Watt nicht unterschreiten. Leistungsbereiche unterhalb sorgen dafür, dass die Sägen einfach nicht genügend Power und Durchzug besitzen.

Die Leistung ist demnach das erste Kriterium, um eine Kappsäge bewerten zu können. Je größer die Leistungsfähigkeit ist, desto besser könnt ihr auch besonders harte Materialien sägen und durchtrennen.

Leerlaufdrehzahl

Mit einer höheren Leerlaufdrehzahl, werden die Schnittkanten mit der Kappsäge in der Regel wesentlich feiner. Deshalb ist die Drehzahl ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium und für präzise Arbeiten sollte sie 5.000 U/min oder mehr betragen. Die Hersteller geben die Leerlaufdrehzahl in Umdrehungen pro Minute an.

Gewicht

Wenn ihr als Handwerker im Auftrag unterwegs seid und mobil sein müsst, stellt das Gewicht des Kappsäge einen besonders großen Stellenwert beim Kauf dar. Als Heimwerker müsst ihr weniger darauf achten.

„In der Regel gilt allerdings, dass leistungsstärkere Arbeitsmaschinen auch wesentlich mehr Gewicht auf die Waage bringen. Es gibt also einen untrennbaren Zusammenhang zwischen Leistungsvermögen und Gewicht.“
 
– Samuel Heller, Chefredakteur

Auch der Funktionsumfang und die Größe spielen natürlich eine maßgebliche Rolle, wie schwer die elektrische Säge ist. Handelt es sich um eine Zug-Kapp-und-Gehrungssäge, wird sie mehr Eigengewicht besitzen als eine Kappsäge ohne Zugfunktion.

Preis-/Leistung

Mit Preis-/Leistung meine ich ganz bewusst das Verhältnis vom Kaufpreis zur elektrischen Leistung. Bei der Wahl einer Kappsäge, achte ich bewusst darauf, welche Geräte den größten Anschlusswert bei geringstem Preis besitzen.

Danach kommen weitere Kaufkriterien mit ins Spiel, wie zum Beispiel der Funktionsumfang. Dazu zähle ich Dinge wie den Winkelbereich, eine vorhandene Zugfunktion und Handhabung der Säge.

Gehrungs- und Neigungswinkel

Der Sägetisch wird meistens für das Sägen von Gehrungen verwendet, er lässt sich mindestens in einem Winkelbereich zwischen -45° bis 45° verstellen

Gute Kappsägen bieten auch größere Winkel mit Hinterschnittfunktion an, also beispielsweise 46° oder 47°. Bei Profi-Sägen kommt es auch vor, dass die Winkelbereiche bis zu 60° gehen.

In der Regel werden die Kappsägen außerdem mit einem verstellbaren Sägekopf entwickelt und gebaut. Der liegt normalerweise bei 45°.

Ganz selten gibt es auch Geräte mit einem Winkel mit bis zu 47° Sägekopfneigung, jedoch ist das die Ausnahme und hat in der Praxis auch nicht immer einen großen Nutzen.

Maximale Schnittbreite

Die Hersteller geben die maximale Schnittbreite bei den Geräten immer an, sie ist vom Durchmesser des Sägeblatts abhängig.

Je stärker der eingestellte Winkel von den eingestellten 0° abweicht, desto geringer fällt auch die Schnittbreite aus.

Der hauptsächliche Grund warum manche Kappsägen eine Zugfunktion besitzen ist, dass sie dadurch eine höhere Schnittbreite und flexiblere Arbeitsmöglichkeiten bieten.

Maximale Schnitttiefe

Der Durchmesser vom Werkstück das eine Kappsäge durchtrennen kann ist begrenzt und wird mit der maximalen Schnitttiefe (-höhe) im Datenblatt angegeben. Sie steht logischerweise ebenfalls im Zusammenhang mit dem Durchmesser des Sägeblatts. Ist er größer, könnt ihr auch mit einer größeren Schnitttiefe rechnen.

Zusatzfunktionen

Zu guter Letzt bewerte ich die Geräte hinsichtlich ihrer zusätzlichen Funktionen, dazu gehören zum Beispiel ein netzbetriebener Laser und eine Tischverbreiterung um größere Werkstücke auflegen zu können. Sehr hilfreich ist meiner Erfahrung nach auch die Zugfunktion und ein neigbarer Sägekopf, dadurch wird mehr Flexibilität beim Arbeiten gewährleistet.

„Alle Kappsägen die ich bis jetzt getestet habe, besitzen außerdem eine Spannvorrichtung und einen Werkstückanschlag der bei manchen aus verschiebbaren Schienen besteht um den Arbeitskomfort zu erhöhen. Auch ein Spanfangsack für eine größere Sauberkeit am Arbeitsplatz ist von Vorteil, doch leider muss ich sagen, dass die meisten Spanfangsäcke kaum einen Mehrwert bieten und eigentlich überflüssig sind.“
 
– Samuel Heller, Chefredakteur

Ich bevorzuge außerdem die Geräte, bei denen der Schnittlinienlaser nicht über eine extra Batterie, sondern über den Netzstrom mit versorgt wird.

Arten von Kappsägen: Pro & Contra

Beim der Arbeit mit Kappsägen konnte ich feststellen, dass der Schnittverlauf im Vergleich zu anderen Sägearten unschlagbar sauber und präzise ist. Es gibt also eigentlich keine bessere Säge um eine saubere Schnittkante zu erzeugen, als die Kappsäge mit einem guten Sägeblatt. Ihr müsst die Schnittkanten nicht immer mit einer Feile oder Schleifpapier nachbessern.

Neben der hohen Präzision habe ich auch bemerkt, dass selbst ausdauernde Sägearbeiten nur einen minimalen Kraftaufwand erforderten, im Vergleich zu den üblichen Sägen, die ich sonst so benutze. Außerdem gefällt es mir, großes Holzvolumen innerhalb weniger Minuten mit der Kappsäge dank der hohen Schnittkapazität bearbeiten zu können. Die enorm hohe Arbeitsgeschwindigkeit ist für mich einer der größten Vorteile. Ihr nutzt einfach den Längenanschlag zum kappen und könnt dann ganz gemütlich ein Stück nach dem anderen sägen.

Vorteile:

Präziser Schnittwinkel

Sauberer Schnitt in Rekordzeit

Kompakt & mobil

Für verschiedene Werkstoffe

Nachteile:

Hohes Verletzungsrisiko

Die einfache, komfortable und bequeme Arbeitsweise, birgt natürlich auch ein wesentlich höheres Verletzungsrisiko. Besonders wenn Routine entsteht, macht man schnell mal einen Fehler durch mangelnde Aufmerksamkeit. Ihr solltet also immer hochkonzentriert bei der Sache sein und auf ausreichend Schutzausrüstung achten! Dazu gehört ein Gehör- und Augenschutz.

Kapp- und Gehrungssägen: Vor- und Nachteile

Die Kapp- und Gehrungssäge ist zum Schneiden von Winkelgehrungen geeignet. Sie lässt sich einfach bedienen und gleichzeitig sind präzise Schnitte im perfekten und von euch gewünschtem Winkel möglich.

Vorteile:

Verschiedene Schnittwinkel einstellbar

Für Anfänger geeignet

In der Regel kompakt

Kein großer Kraftaufwand notwendig

Nachteile:

Begrenzte Schnittbreite

Ein Nachteil bei den Kapp- und Gehrungssägen ist die geringere Schnittbreite und Schnitttiefe wenn man den Winkel verändert. In der Regel lässt sich der zwischen -45° und +45° verstellen. Dank der Möglichkeit den Sägekopf wo das Blatt eingespannt ist zusätzlich zu kippen, lassen sich außerdem flexibel viele verschiedene Gehrungen und auch Doppelgehrungen nach eigenem Wunsch exakt sägen.

Metallkappsägen: Vor- und Nachteile

Wenn ihr regelmäßig Metall sägen und kappen wollt dann lohnt es sich, direkt nach Metallkappsägen zu suchen. Sie eignen sich am besten für das Kappen von verschiedenen Metallarten, dazu zählen unter anderem Aluminium und Buntmetalle.

Allerdings sind sie in der Regel deutlich teurer als die normalen Kappsägen und die Sägeblätter sind nicht universell einsetzbar, sondern eher für Metall geeignet. Allerdings könnt ihr bei diesen Geräten auch das Sägeblatt austauschen und die Kappsäge dem Einsatzbereich und Materialien entsprechend anpassen.

Vorteile:

Für unterschiedliche Metallarten

Kappen von Metallen erfolgt schneller

Nachteile:

Meistens teurer 

Kapp- und Gehrungssägen mit Zugfunktion: Vor- und Nachteile

Die Kapp- und Gehrungssäge mit Zugfunktion hat fast die gleichen Vorteile wie die normale Kapp- und Gehrungssäge. Es gibt nur einen weiteren starken Vorteil: Die Zugfunktion!

Vorteile:

Für größere Werkstücke super geeignet

Im Vergleich höhere Schnittbreite

Einfache Bedienung

Nachteile:

Gewicht ist etwas höher

Größere Abmessungen

Preisintensiver

Der Sägekopf lässt sich über eine Art Schienen oder Posaunenzug über den Tisch nach vorne und hinten bewegen. Das nennt man Zugfunktion und ist auch der Grund, warum eine höhere Schnittbreite möglich ist und ihr damit größere Werkstücke kappen könnt.

Die Schienen und die Vorrichtung für die Zugfunktion, sowie die größeren Abmessungen der Zug-, Kapp- und Gehrungssäge, sorgen leider für etwas mehr Gewicht und größere Abmessungen!

Tisch- Kapp- und Gehrungssägen: Vor- und Nachteile

Ist die Kappsäge welche eine Gehrungsfunktion besitzt mit einem Tisch verbunden, nennt man sie auch Tischkappsäge oder Tisch- Kapp- und Gehrungssäge.

Meistens haben diese Geräte jedoch ein etwas kleineres Sägeblatt, wodurch die Schnitttiefe im Vergleich zu den üblichen Kappsägen mit größerem Sägeblatt begrenzt ist.

Vorteile:

Bieten mehr Sicherheit & Komfort

Gut für unerfahrene Heimwerker

Einfache Bedienung

Nachteile:

Kleinere Schnitttiefe

Preisintensiver

Der Tisch hat den Vorteil, dass das Arbeiten bequemer ist und mehr Sicherheit gewährleistet. Außerdem begünstigt die Stabilität die Durchführung von kleinen Sägearbeiten, wie zum Beispiel das sägen von schmalen Aluprofilen oder kurze Fußleisten.

Welche Funktionen hat eine Kappsäge?

Welche Funktionen eine Kappsäge besitzt, hängt natürlich vom Modell ab das ihr kauft. Sie erhöhen den Arbeitskomfort und die Schnittgenauigkeit beim Kappen. Die meiner Meinung nach coolsten Funktionen möchte ich euch kurz vorstellen:

Laser

Wenn ihr mit einem Schnittlinienlaser arbeitet, gelingt das Sägen mit der Kappsäge noch exakter und präziser. Das Kappen erfolgt ganz genau an der Linie, wo die Linie vom Laser zu sehen ist. Ihr müsst vor dem Sägen nur darauf achten, dass der Laser auch richtig eingestellt ist. Dafür empfehle ich euch nach dem Kauf ein paar Probeschnitte zu machen und den Laser gegebenenfalls über eine Stellschraube nachzustellen.

Ein Laser ist natürlich nicht zwingend notwendig um zügig und effizient arbeiten zu können. Jedoch spart man sich eventuell das Einzeichnen von Linien, wodurch sich die Arbeitszeit wesentlich verkürzen lässt.

Zugfunktion

Wenn ihr dickere Bretter und Hölzer kappen wollt, solltest ihr euch eine Kapp- und Gehrungssäge mit Zugfunktion kaufen. Denn dadurch lässt sich der Sägekopf nach vorne und hinten bewegen und ihr habt eine größere Schnittkapazität zur Verfügung.

Im Prinzip ist die Zugfunktion eine Erweiterung der Säge, also die Reichweite vom Sägeblatt wird gesteigert und dadurch ist eine größere Schnittbreite möglich. Beispielsweise besitzen normale Kappsägen eine Schnittbreite von 100 bis 150 mm und Kappsägen mit Zugfunktion 250-320 mm. So könnt ihr größere Holzstücke mit gleich großem oder sogar kleineren Sägeblättern bearbeiten.

Absaugung

Bei den meisten Kappsägen bin ich von der Absaugung beziehungsweise der Funktion vom Spanfangsack ziemlich enttäuscht, trotzdem ermöglicht er, dass wenigstens der Großteil der Späne in den Sack bzw. Sauger gelangen.

Weniger Schmutz machen nur die richtig hochpreisigen Modelle, die fast in den vierstelligen Bereich gehen (Anschaffungskosten). Bei den günstigeren Modellen müsst ihr euch jedes Mal auf eine umfassende Reinigung von Arbeitsplatz und Werkstatt gefasst machen.

Längenanschlag

Ein verstellbarer Längenanschlag ist meiner Erfahrung nach wichtig, um bei häufigerem Kappen die gleiche Länge beibehalten zu können. Das funktioniert so, dass ihr den Anschlag nur einmal einstellen und festmachen müsst. Dann könnt ihr das Werkstück immer wieder an den Anschlag anlegen und sägen. Allerdings musste ich feststellen, dass selbst bei vielen Profi-Sägen solch ein Anschlag nicht vorhanden ist. Ihr könnt ihn euch aber auch einfach selber basteln.

Arbeitsfläche/Gestell

Meistens ist ein sogenanntes Untergestellt oder eine Arbeitsfläche nicht mit im Lieferumfang dabei. Dieses Zubehör ermöglicht jedoch einen schnellere und professionelleren Arbeitsprozess.

Welches Sägeblatt der Kappsäge eignet sich für welchen Werkstoff?

Der Durchmesser vom Sägeblatt gibt die maximale Schnittbreite und -tiefe vor. Wie gut sich die Kappsäge beim Zuschneiden von verschiedenen Materialien schlägt, ist neben der Leistung außerdem stark davon abhängig, welche Zahnung das Sägeblatt besitzt, sowie die Anzahl der Sägezähne.

Was die Zahnung betrifft, wird in groben, mittleren und feinen Zahn unterschieden. Wobei der Spanraum, also der Zwischenraum zwischen 2 Zähnen, bei der groben Verzahnung am größten ist und bei der feinsten Verzahnung am kleinsten. Je gröber das Sägeblatt ist oder desto weniger Sägezähne es besitzt, desto größer ist auch der Ausriss von Fasern im Holz an der Schnittkante. Insbesondere auf der Austrittskante entsteht dann ein unsauberes Schnittmuster mit vielen Fransen.

Die wichtigsten Sägeblätter im Überblick:

Universalsägeblatt

Dünnschnittsägeblatt

Multifunktionssägeblatt

Universalsägeblatt

Das Universalsägeblatt eignet sich wunderbar für das Zuschneiden und Kappen von Laminat, Parkett, hartem Holz, Weichholz, Aluminium, Kupfer, Flacheisen, Kunststoff, Messing und Faserplatten.

Ein solches Sägeblatt gehört in der Regel zum Standardlieferumfang einer guten Kappsäge und es eignet sich wie eben beschrieben für viele Materialien, also alle Holzwerkstoffe, Kunststoff und einige Metalle. Die Spanlücken sind aber noch eng genug beieinander, so dass sich der Ausriss in Grenzen hält. Das Universalsägeblatt stellt sozusagen den Allrounder dar.

Dünnschnittsägeblatt

Wenn ihr eher dünne Werkstoffe zuschneiden wollt, solltet ihr das Risiko ausgefranster Schnittkanten minimieren. Deshalb besitzt das Dünnschnittsägeblatt auch eine feine Verzahnung. Es eignet sich gut für dünnes Holz, Kunststoffteile, Sperrholz, dünne Leisten und kleinere feine Hölzer, die sehr empfindlich sind.

Multifunktionssägeblatt

Das Multifunktionssägeblatt ist ähnlich wie das Universalsägeblatt, zumindest was den Spanabstand und die Feinheit der Zahnung betrifft. Meistens sind bei dieser Variante die Zähne speziell gehärtet. Deshalb kommen diese Sägeblätter auch durch fast alle Materialien.

Es eignet sich super für Eisen und Buntmetall, aber natürlich auch für besonders große Hölzer, Laminat, Massivholz und Spanplatten. Für den Fall, dass ich Metall mit einer Kappsäge sägen möchte, nutze ich gerne dieses Sägeblatt. Besonders hochwertige Blätter leiten außerdem die Hitze, beziehungsweise die Temperatur in das Sägeblatt. So erhitzt sich nicht das Material und kann direkt nach dem Sägen verwendet werden.

Wie bediene ich meine Kappsäge richtig?

Nachdem ihr eure Kappsäge ausgepackt habt, solltet ihr vor der Bedienung unbedingt einmal die Anleitung lesen. Dort gibt es viele Hinweise zur sicheren Handhabung.

1. Sicherheitszubehör und Kleidung

Ich empfehle euch beim Arbeiten mit der Kappsäge großen Wert auf die Sicherheit zu legen. Schutzbrille, Gehörschutz und feste Schuhe gehören zu meiner Standardausrüstung beim Sägen. Die Geräuschkulisse welche elektrische Sägen erzeugen, überschreitet oftmals 80 dB, bei manchen Kappsägen sind es sogar um die 100 dB, wodurch euer Gehör dauerhaft geschädigt werden kann.

Darüber hinaus ist es beim Arbeiten mit Kreissägen immer besser kurzärmelige Kleidung zu tragen. Es gibt Webseiten auf denen doch tatsächlich empfohlen wird, Handschuhe bei der Arbeit mit Kappsägen zu tragen. Jedoch können dann schwere Unfälle passieren, sobald der Handschuh mit dem Sägeblatt in Berührung kommt und dadurch hineingezogen wird.

2. Das passende Sägeblatt

Wenn ihr das Sägeblatt falsch einspannt oder nicht das passende Blatt für das zu sägende Material einsetzt, wird euer Arbeitsergebnis höchstwahrscheinlich nicht zufriedenstellend ausfallen. Achtet deshalb darauf, dass das Sägeblatt zu eurem Werkstoff passt, da es ansonsten Schaden nehmen kann und die Schnittkante unsauber wird.

3. Haltet euren Arbeitsbereich sauber

Staub und Schmutz haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen. Noch schlimmer sind irgendwelche Öle, fettige Stellen oder freiliegende Kabel wo sogar Spannung drauf ist. Ich gebe zu, in einer Werkstatt kann sich viel ansammeln. Aber um euch selbst zu schützen, freier und angenehmer arbeiten zu können, empfehle ich einen sauberen Arbeitsplatz für die Kappsäge.

4. Konzentriertes Arbeiten

Stellt sicher, dass euch beim Arbeiten niemand stören oder erschrecken kann. Mir passiert es selber manchmal, dass ich in Gedanken abschweife. Ein Finger ist aber schneller ab als ihr schauen könnt, deshalb richtet den Fokus voll und ganz auf den Sägevorgang.

Alternativen zur Kappsäge

Vielleicht gibt es Handwerksarbeiten, die ihr nicht zwingend mit eurer Kappsäge durchführen müsst oder für die andere Elektrosägen besser geeignet wären. Deshalb stelle ich euch in den folgenden Abschnitten einige Alternativen zur Kappsäge vor.

Handkreissäge

Bei der Handkreissäge handelt es sich um eine Säge die nicht auf dem Tisch steht, sondern händisch bedient wird. Bei der Kappsäge legt ihr das Werkstück auf den Sägetisch, doch mit der Handkreissäge könnt ihr flexibler an verschiedenen Stellen mit dem elektrischen Werkzeug am Holz ansetzen.

„Im Handkreissäge Test habe ich viele Modelle in der Praxis überprüft. Dort findet ihr noch weitere Vor- und Nachteile des Sägetyps, sowie verschiedene Varianten, Ausführungen und Zubehör.“
 
– Samuel Heller, Chefredakteur

Ihr könnt sehr genau und präzise mit der Handkreissäge arbeiten, wenn ihr eine Führungsschiene oder Parallelanschlag habt. Jedoch ist die Schnittiefe aufgrund des kleineren Durchmessers vom Sägeblatt genauso begrenzt wie bei der Kappsäge.

Tischkreissäge

Eine gute Alternative für besonders große Werkstoffe und -stücke, ist die Tischkreissäge. Sie steht stationär an Ort und Stelle und lässt sich auch nicht mal eben so von A nach B transportieren.

Dafür kommt ein sehr großes Sägeblatt zum Einsatz, das sich bestens dafür eignet um robustes Material und größere Werkstücke verarbeiten zu können.

Meiner Erfahrung nach ist das Hantieren mit der Tischkreissäge extrem einfach, eben auch weil es weitere Hilfsmittel wie Anschläge, Schiebestock und eine Führungsschiene gibt. Allerdings birgt sie auch ein deutlich höheres Verletzungsrisiko aufgrund ihrer oftmals offenen Konstruktion und der großen Dimensionierung.

Formatkreissäge

Die Formatkreissäge ist eher für erfahrene Heimwerker und Profis geeignet. Die Geräte sind auch wesentlich teurer aber bieten dafür ein sehr hohes Maß an Präzision und Genauigkeit. Das Werkstück wir dafür einfach auf den Schiebetisch gelegt und durch das Sägeblatt geschoben.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Kappsäge

Was ist eine Kappsäge?

Eigentlich ist eine Kappsäge eine Kreissäge, zumindest wird sie dieser Sägeart zugeordnet. In den meisten Fällen kommt sie dann zum Einsatz, wenn Holz auf Maß geschnitten werden soll.

Besonders die hohe Genauigkeit und der exakte Schnitt sind ein großer Vorteil. Kapp- und Gehrungssägen sind wohl die am Häufigsten vorkommende Art der Kappsäge. Sie lassen sich auch im Winkel verstellen, so kannst Du exakte Gehrungen erzeugen.

Mittlerweile kannst Du auch Kappsägen kaufen, dessen Leistungsvermögen und Sägeblatt auch auf metallische Werkstoffe hin ausgerichtet sind.

Ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass die Kappsägen sehr vielfältig sind und sich die Modelle stark unterscheiden können. Deshalb solltest Du beim Kauf genau auf Deine Wünsche und Vorstellungen achten. Also zum Beispiel welche Funktionen das Gerät besitzen soll oder was für Werkstoffe Du bearbeiten möchtest.

Wofür kann ich eine Kappsäge verwenden?

Sicherlich fragst Du dich, wofür Du die Kappsäge alles verwenden kannst. Am Häufigsten kommen sie für den Zuschnitt von Fußleisten und Parkett zum Einsatz. Für das Zuschneiden von Stein wird sie eher selten verwendet.

Wie bereits erwähnt, eignen sie sich bestens für die Verarbeitung von Holz jeglicher Arten, Du kannst aber auch Metall kappen, wenn das Modell dafür geeignet ist. Zum Beispiel müssen häufig Aluprofile und andere Metallleisten, sowie Rohre zugeschnitten werden.

Egal ob Du nun Holz, Metall oder Stein mit der Kappsäge bearbeiten möchtest, achte immer darauf, dass Du auch das richtige Sägeblatt dafür hast.

Wie kann ich das Sägeblatt meiner Kappsäge wechseln?

Abgesehen von automatisierten Kappgeräten in der Industrie oder anderen Betrieben, wird das Sägeblatt manuell gewechselt. Gehe wie folgt vor:

1. Schau in die Bedienungsanleitung die Speziell für Dein Gerät gedacht ist und beachte zusätzliche Hinweise!

2. Du brauchst Werkzeug und deine Hände. Am besten ist es, wenn Du Dir für das Wechseln ein Paar Schutzhandschuhe anziehst.

3. Meistens ist das Sägeblatt mit einer Mutter auf einer Welle befestigt, deshalb wird einen Schraubenschlüssel mit passender Größe benötigt.

4. Halte mit dem Schraubenschlüssel die Mutter an Ort und Stelle. Gleichzeitig drehst Du das Sägeblatt in die entsprechende Richtung um die Blatt von der Welle lösen zu können.

5. Entferne das alte und setze nun das neue Sägeblatt ein. Achte dabei darauf, dass Du es mit der richtigen Rotationsrichtung einsetzt. Die Zacken dafür müssen in die Schnittrichtung zeigen. Dieser Punkt ist wichtig!

Hat jede Kappsäge einen integrierten Staubbeutel?

Viele moderne Kappsägen haben mittlerweile einen integrierten Auffangbeutel für Späne. Manchmal ist der Beutel zwar nicht im Lieferumfang dabei, aber das Gerät besitzt die notwendige Absaugung. Dort kann dann ein Staubsauger angeschlossen werden.

Die üblichen Staubauffangbeutel arbeiten oftmals nicht so zuverlässig. Das zeigen auch die Erfahrungen vieler anderer Heimwerker immer wieder. Deshalb empfehle ich die Absaugvorrichtung mit einem Industriestaubsauger oder ähnlichem zu verbinden, wenn Du in geschlossenen Räumen arbeiten möchtest.

Für was ist ein integrierter Laser nützlich?

Ein häufiges Problem beim Einstellen einer Gehrungssäge, ist die exakte Schnittlinie. Diese lässt sich mit einem integrierten Laser wesentlich schneller und perfekt einstellen. Meiner Erfahrung nach ist diese Zusatzfunktion sehr hilfreich und sollte bei guten Kappsägen integriert sein.

Ist eine Kappsäge gefährlich?

Natürlich macht eine Kappsäge mit ihrem großen Sägeblatt ordentlich Eindruck. Ich muss dazu sagen, dass die Kappsäge bei unsachgemäßer Bedienung wirklich verdammt gefährlich werden kann und ein hohes Verletzungsrisiko birgt. Es ist wichtig, dass Du die wichtigsten Schutzmaßnahmen zur Bedienung einhältst, die Kappsäge Schutzvorrichtungen besitzt und Du konzentriert bei der Sache bleibst. Wenn Du diese Tipps beherzigst, lässt sich die Sägearbeit sicher und mit einem verschwindend geringem Risiko durchführen.

Mit welchen Sicherungsmaßnahmen ist eine Kappsäge ausgestattet?

Viele Kappsägen besitzen einen Sägeblattschutz. Der verhindert, dass niemand in das sich drehende Säbeblatt greifen kann. Durch Unachtsamkeit passiert das nämlich recht schnell! Um die Kappsäge einschalten zu können, gibt es neben dem normalen Bedienkopf, noch einen weiteren Sicherungsschalter. Dadurch wird versehentliches Einschalten der Kappsäge unterbunden.

Was ist der Gehrungswinkel?

Üblicherweise lässt sich der Winkel bei den Kappsägen einstellen, in diesem Fall sprechen wir dann von Kapp- und Gehrungssägen. Die Gehrungen sind super für Eckverbindungen geeignet, beispielsweise für Fußleisten oder auch Rahmenverbindungen. Den Winkel, in welchem die beiden Elemente zusammentreffen, nennt man Gehrungswinkel.

Was versteht man unter einem Gehrungsschnitt?

Bei der üblichen Kappsäge wird im Winkel von 90° gekappt. Lässt sich dieser Winkel verstellen, auf zum Beispiel 45°, dann spricht man vom Gehrungsschnitt. So sind Gehrungsschnitte von Bilderrahmen beider Teile zum Beispiel 45°. Zusammen ergeben sie einen Gehrungswinkel von 90°.

Wie kann ich den Winkel der Kappsäge einstellen?

Damit Du Deine Gehrung erfolgreich sägen kannst, musst Du den Winkel der Kapp- und Gehrungssäge richtig einstellen. Auf den ersten Blick scheint das komplexer als es am Ende ist, ich habe es auch hinbekommen und es sind nur wenige Handgriffe dafür nötig:

1. Achte darauf, dass der Neigungswinkel vom Sägeblatt auf 0° eingestellt ist.

2. Nun kannst Du den Sicherheitshebel betätigen und den Kopf samt Sägeblatt in den gewünschten Winkel stellen.

3. Achte dabei darauf, dass Du den Winkel korrekt abliest, dafür ist an der Kapp- und Gehrungssäge eine Skala angebracht, welche sich am Maschinentisch befindet.

Wie stelle ich den Laser an der Kappsäge ein?

Um Dein Werkstück exakt kappen zu können, besitzt die Kappsäge einen extra Laser. Du kannst diesen recht einfach einrichten und aktivieren. Um ihn einzustellen, gehe nach dieser Anleitung vor:

1. Entscheide Dich für eine Seite von der Du schneiden willst, der Laser lässt sich nach links und auch nach rechts einstellen.

2. Nun positionierst Du das Sägeblatt richtig. Richte es aus und markier die Stelle, wo das Sägeblatt starten soll, um den Laser richtig positionieren zu können.

3. Schalte den Laser nun ein, wobei Du Augenkontakt vermeiden solltest, da er Deine Augen schädigen kann.

4. Nun stellst Du den Laser so ein, dass er genau Deine Markierung trifft, die Du mit dem Sägeblatt gemacht hast.

5. Die Einrichtung des Lasers ist abgeschlossen, Du kann nun mit dem Sägen loslegen!

Wie baue ich einen Anschlag für meine Kappsäge?

Es gibt manchmal Modelle unter den Kappsägen, wo kein Parallelanschlag mit vorinstalliert worden ist. In den meisten Fällen besitzen die Geräte jedoch Löcher, welche Du nutzen kannst um dort Anschläge befestigen zu können.

Sollte auch das nicht der Fall sein, empfehle ich auf diverse Anleitungen im Netz zurück zu greifen, um sich selber einen Anschlag zu bauen. Ich selber hatte das Problem noch nicht, deshalb endet mein Rat hier auch.

Wie kann ich einen Schaden an meiner Kappsäge selber reparieren?

Besonders bei den billigen Kappsägen kommt es manchmal vor, dass ein Defekt auftritt. Das ist natürlich besonders ärgerlich, wenn das Gerät neu ist.

Eigentlich ist es nun sinnvoll in den Baumarkt zu gehen und sich helfen zu lassen. Jedoch verstehe ich, wenn Du die Zeit dafür nicht hast und das einfach zu lange dauert. Auf Nummer sicher gehst Du aber natürlich trotzdem, wenn Du Dir professionell helfen lässt, sollte die Maschine kaputt sein und eine Reperatur benötigen.

Eventuell kannst Du die Kappsäge auch selber reparieren, wenn Du im mechanischen Bereich und Maschinenbau schon etwas Erfahrung hast.

Hier sind einige Ideen wie ich vorgehen würde, wenn meine Kappsäge nicht mehr funktioniert:

1. Zunächst schaue ich in solch einem Fall in die Bedienungsanleitung und gehe am Anfang davon aus, dass ich die Arbeitsmaschine eventuell falsch bedient habe.

2. Wenn der Motor nicht mehr angeht, dann würde ich zunächst die Spannung am Motor messen und schauen woher das Problem kommt. Manchmal ist der Sicherheitsschalter die Ursache, im schlimmsten Fall ist aber der elektrische Antrieb einfach hinüber.

3. Sind Teile an der Kappsäge abgebrochen die repariert werden müssen, schaue ich ob sich diese austauschen lassen und suche ich in Shops, ob es diese als Ersatz gibt oder nicht.

4. Am Ende wenn ich überhaupt nicht mehr weiter weiß, schaue ich in Handwerkerforen und auf Youtube-Videos, ob es genau zu meinem Problem mit dem Gerät das ich gekauft habe, schon Lösungen gibt.

5. Wenn alles nichts hilft, gehe ich im Fall dass meine Säge kaputt geht, zum Profi oder nehme den Garantieanspruch war. Natürlich ist das die letzte Maßnahme, wenn mir nichts mehr anderes übrig bleiben würde.

Kann man eine Kappsäge leihen oder gibt es die gebraucht?

Im Netz findest Du einige Geräte die gebraucht angeboten werden. Meine erste Anlaufstelle für gebrauchte Modelle ist natürlich Ebay. In manchen Foren finden sich natürlich auch immer wieder ein paar User, welche ihre Kappsäge an den Mann bringen wollen. Wobei ich in den letzten Jahren zur Kenntnis nehmen musste, dass die Foren immer mehr aussterben und dafür die Facebook-Gruppen oder Apps Zuwachs bekommen.

Wenn Du eine Kappsäge nur für einen Tag brauchst, besteht für Dich auch die Möglichkeit, sie im Baumarkt auszuleihen. Für fast alle gängigen Sägen bieten die großen Baumarktketten wie zum Beispiel OBI einen Mietservice an.

Was kostet eine Kappsäge?

Es gibt eine ganze Menge Kappsägen auf dem Markt. Günstige Modelle empfehle ich dann, wenn Du die Säge nur recht selten benutzen willst und keine zu großen Ansprüche hast. Die Preise beginnen bei rund 50 € und enden bei über 1.000 €.

Als ambitionierter Heimwerker musst Du schon 100-300 € ausgeben, jenachdem welche Ausstattung Du Dir wünschst. Richtige Profi-Geräte bewegen sich preislich im hohen 3-stelligen und niedrigen 4-stelligen Bereich.

Fazit zur Kappsäge

Samuel Heller

Sowohl im Innenausbau als auch für größere Gartenbau-Projekte sind Kapp- und Gehrungssägen vielseitig einsetzbar.

In meinen Tests und bei verschiedenen kleineren Bauvorhaben ist mir aufgefallen, dass die Kappsäge besonders für die hochpräzise Trennung großer und sperriger Werkstücke geeignet ist. Da kann eine kleine Handkreissäge überhaupt nicht mithalten.

Ihr könnt mit dieser tollen Säge problemlos große Balken, Bretter und Bohlen zuschneiden und das nicht nur exakt, sondern auch in einer hohen Geschwindigkeit.

So lassen sich Projekte wie der Bau eines Baumhauses, Terassenboden, Sichtschutzwände aus Holz, Gartenmöbel wie Stühle oder Tische schneller und präziser umsetzen, als das beispielsweise mit einer Stichsäge oder Handkreissäge möglich ist.