Meistersäge-de
Kappsäge Bosch GCM 800 SJ
GCM 800 SJ von vorne
800 SJ geneigt
Sägeblatt der Bosch GCM 800 SJ
Bosch GCM 800 SJ Pistolengriff
Tisch-Gehrungswinkel
Neigungswinkelanzeige

Bosch GCM 800 SJ Test

Aktueller Preis:

239,00 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

  Zum großen Preisvergleich

Die passende Säge für deine Arbeitseinsätze?

Leistung/Drehzahl

1400 W/5500 U/min

Arbeitseinsätze

Präzise, schnelle und grobe Schnitte

Material

Hart- und Weichholz

Max. Schnittkapazität

270 x 70 mm

Laser Kappsäge

Schnittlinienlaser

Sanftanlauf

Bosch GCM 800 SJ Testbericht

Gesamtnote GUT (1.55)


Gruppenwertung (% Gesamtnotenanteil)
Handhabung (40%)
GUT (1.79)
Motor/Sägeblatt (40%)
SEHR GUT (1.43)
Anschaffungskosten (20%)
SEHR GUT (1.31)


Vorteile:

Saubere Schnitte

Hohe Präzision

Zugfunktion ohne Spiel

Simple Bedienung

Langlebige Kappsäge

Geringe Anschaffungskosten

Nachteile:

Mittelmäßige Absaugung

Kurzes Stromkabel

Ohne Schnittlinienlaser

Handhabung
Gewicht 13,5 Kg
Gewicht der Kappsäge in Kilogramm (Kg).
Schnitttiefe 70 mm
Die in mm angegebene Schnitttiefe der Maschine.
Schnittbreite 270 mm
Für die Maschine angegebene Schnittbreite in mm.
Zugfunktion
Der Sägekopf kann mit der Hilfe eines Posaunenzuges bewegt werden, um den Schnittbereich zu vergrößern.
Hinterschnittfunktion
Bei Kappsägen mit Hinterschnitt, geht der einstellbare Winkel über den Bereich 0 bis 45° hinaus.
Schnittlinienlaser
Der verbaute Einlinienlaser besitzt eine hohe Präzision und vereinfacht die Ausrichtung aufgelegter Werkstücke enorm.
Gehrungswinkel (Tisch) 47 ° L / 47 ° R
Der Winkelbereich gibt an, wie flexibel sich die Kappsäge für das Herstellen von Gehrungen einsetzen lässt.
Neigungswinkel 45 ° L / 0 ° R
Die Neigung des Sägekopfes lässt sich bei hochwertigen Kappsägen in der Regel einstellen.
Abweichung 5-Schnitt: 0,0045°
Wir führen mit allen Kappsägen die 5-Schnitt-Methode zur Überprüfung der Präzision durch. Die Abweichung wird in Grad(°) angegeben.
Abweichung Sägeblattlauf 35%
Bei Kreissägen wird ein runder Lauf des Sägeblattes angestrebt. Wir messen im Test die Differenz zwischen Sägeblattbreite und der tatsächlichen Breite des Schnittverlaufs.
Rahmentest: Mittel
Der Rahmentest ist sehr praxisnah. Hier werden selbst kleine Abweichungen schnell sichtbar.
Überblattung: Nicht möglich
Um haltbare Verbindungen von Rahmenteilen herzustellen, wird gerne die Überblattung genutzt. Im Test wurde überprüft, mit welcher Präzision sie sich mit der Kappsäge realisieren lässt.
Bedienung: Gut
Im Praxistest wird schnell deutlich, wie gut sich die Maschine einstellen und justieren lässt.
Präzision: Gut
Hier haben wir bewertet, wie präzise der Schnittlinienlaser die tatsächliche Schnittkante anzeigt.
Tischverbreiterung:
Um breitere Werkstücke korrekt auflegen zu können, ist eine Tischerweiterung bei Kappsägen sinnvoll.
Niederhalter: Gut
Im Test haben wir unter anderem darauf geachtet, wie schnell und effektiv sich ein Werkstück einspannen lässt.
Absaugung: Mittelmäßig
Entstandener Staub sollte beim Sägen mit der Kappsäge schnell und sicher abgesaugt werden.

Motor/Sägeblatt
Leistung (Aufnahmewert) 1400 W
Elektrische Leistung in Watt (W).
Drehzahl 5500 U/min
Die Drehzahl wird in Umdrehungen/Minute angegeben. Eine höhere Drehzahl führt zu exakteren Schnittkanten.
Lautstärke 93 dB(A)
Der in dB(A) gemessene Schalldruckpegel der Maschine.
Sanftanlauf
Einige Kappsägen besitzen eine Anlaustrombegrenzung und bauen ihr Drehmoment langsam auf.
Variable Drehzahl
Eine Veränderung der Drehzahl kann hilfreich bei der Bearbeitung verschiedener Materialien sein.
Vibrationen Sehr Gering
Mit einem Arduino und einem Beschleunigungssensor, überprüfen wir wie stark die entwickelten Vibrationen der Kappsägen sind.
Sägeblattqualität Sehr Gut
Im Test wird zusätzlich eine optische Überprüfung und Bewertung vom Sägeblatt durchgeführt.
Ausriss Gering
Wir werten die mit der Kappsäge produzierten Schnittkanten in verschiedenen Werkstoffen aus.
Anschaffungskosten
UVP 355 €
Aufgrund von Preisschwankungen halten wir uns bei der Bewertung an die unverbindlichen Preisempfehlung (UVP). Bei der UVP gibt der Hersteller einen Vorschlag, zu welchem Kaufpreis seine Produkte angeboten werden sollen.
Vergleichskategorie Wert (Anteil in %) Punkte
Handhabung 40% 1000 von 1650
Gewicht 13,5 kg 76,67
Schnitttiefe 70 mm 60
Schnittbreite 270 mm 73,33
Zugfunktion 100
Hinterschnitt 50
Schnittlinienlaser 0
Winkelspektrum (Tisch) 94° 78,33
Winkelspektrum (Neigung) 45° 37,5
Abweichung 5-Schnitt 0,0045° 99,35
Abweichung Lauf 35% 0
Rahmentest Mittel 50
Überblattung Nicht möglich 0
Bedienung Gut 75
Präzision Gut 75
Tischerweiterung 100
Niederhalter Gut 75
Absaugung Mittelmäßig 50
Motor/Antrieb 40% 627 von 900
Leistung 1400 W 70
Lautstärke (dB) 93 89,91
Drehzahl 5500 91,67
Sanftanlauf 100
Variable Drehzahl 0
Vibrationen Sehr Gering 100
Sägeblattqualität Sehr Gut 100
Ausriss Gering 75
Anschaffungskosten 20% 84,75 von 100
UVP Hersteller 355 € 84,75
Gesamtnote 100% 1,55
Nicht gewertet:
Sägeblattdurchmesser
Sägeblattbohrung

Einleitung zur Bosch GCM 800 SJ

von: SAMUEL HELLER •
Akt. 3. Februar 2022

Die Bosch Werkzeuge aus der Professional-Reihe sind bekannt für ihre Leistungsstärke und Qualität zu einem guten Preis. Bosch Blau lässt viele Handwerker-Herzen höher schlagen. Viele der von uns getesteten Bosch Kappsägen, werden in Kundenrezensionen ebenfalls immer wieder hoch gelobt.

Bei der Bosch GCM 800 SJ waren wir gespannt, ob sie ihren Ruf ebenfalls gerecht wird. Was diese Kapp- und Gehrungssäge wirklich auf dem Kasten hat, könnt ihr in den folgenden Abschnitten nachlesen. Außerdem gebe ich noch Hinweise zur Bedienung und auf was ihr beim Umgang mit diesem Modell besonders achten solltet.

Preisvergleich Bosch GCM 800 SJ

GCM 800 SJ
GCM 8 SJL

Die Verarbeitung der Bosch GCM 800 SJ ist der 8 SJL zwar ähnlich, allerdings handelt es sich bei dieser Kapp- und Gehrungssäge um die abgespeckte aber noch günstigere Version. Es gibt keine 2-Punkt-Absaugung und es fehlen die großen seitlichen Tischauszüge. Die 800 SJ besitzt außerdem keinen Schnittlinienlaser.

Kurzum: Mit der 800 SJ könnt ihr nicht mit dem Laser arbeiten, wobei das Ausrichten mit Laser einfacher wäre, die Säge macht mehr Dreck und sehr breite Werkstücke lassen sich schlechter auflegen. All diese Punkte und der Fakt, dass die GCM 8 SJL im Schnitt lediglich 1,3 x so viel kostet wie die 800 SJ, bringen uns dazu ganz klar die GCM 8 SJL zu empfehlen

Was die Präzision und die Handhabung der Bosch GCM 8 SJ im Verhältnis zum Anschaffungspreis betrifft, können die Kapp- und Gehrungssägen anderer Hersteller kaum mithalten. 

Vorteilhaft sind neben der hohen Schnittgenauigkeit auch die 2-Punkt-Absaugung und die überaus hohe Verarbeitungsqualität dieser Maschine.

  Zurück zum Kappsäge Test/Vergleich

Der erste Eindruck

Als ich mir das erste Mal die vielen Produktbilder von der Bosch GCM 800 SJ in den Online-Shops angesehen habe, sind mir sofort 2 Gedanken gekommen:

Zunächst einmal habe ich mich gefragt, ob diese Kappsäge wirklich so gut ist wie viele schreiben. Außerdem ist es so, dass sie in der blauen Reihe von Bosch auftaucht und somit als Profigerät deklariert wird.

Es gibt aber hier und da vereinzelt kritische Stimmen die der Meinung sind, dass die GCM 800 SJ eher in die grüne Handwerker-Abteilung von Bosch gepasst hätte. Bei der GCM 8 SJL, also quasi dem großen Bruder der GCM 800 SJ, konnten wir allerdings nicht meckern, denn diese Säge war korrekt eingestellt, sehr gut ausgestattet und erschien auch hochwertig.

Dann kam mir noch ein zweiter Gedanke: Die Schnittkapazitäten die angegeben waren sind okay, aber für ein Profigerät nicht unbedingt ausreichend. Die Bosch GCM 800 SJ schafft beispielsweise 70 mm Schnitttiefe und hat eine maximale Schnittbreite von 270 mm. Diese Werte sind für einen Heimwerker ausreichend, können den Profi aber schnell eingrenzen.

Auch nach dem Auspacken konnte ich keine groben Verarbeitungsfehler an der Säge finden.

Ich dachte mir: "Schon mal besser als die Scheppach." Denn dort gab es ja überstehende Kanten und an den Verschraubungen, Knauf und einzelnen Bedienelementen. Bei der Bosch GCM 800 SJ ist aber alles super verarbeitet.

Der Kunststoffanteil der Kapp- und Gehrungssäge mit Zugfunktion ist eher durchschnittlich hoch. So sind das Gehäuse vom Motorblock, die Arretierschrauben, Hebel und Griffe nicht aus Metall, doch das Material an diesen Stellen ist trotzdem sehr wertig und macht einen guten Eindruck.

Der Sägetisch sowie andere stark beanspruchte Komponenten sind natürlich aus Metall gefertigt und wirken sehr robust.

Auch die Führung vom Posaunenzug ist stabil und leichtgängig. Außerdem weist er kein Spiel auf, was ein wichtiger Hinweis darauf ist, ob der Hersteller hier geschlampt hat oder es sich um eine hochwertige Kappsäge handelt. Scheint also alles positiv zu sein.

Beim Herausheben der Säge kam mir in den Sinn: "Ganz schönes Leichtgewicht." Das kann man jetzt positiv oder negativ werten. Für viele ist es aufgrund der Mobilität eher besser, wenn es sich um eine leichte Säge handelt, allerdings ist dann eine geringere Standfestigkeit gegeben.

Mit 13,5 kg ist sie schon einmal leichter als die SJ 8, also müsst ihr die Säge eventuell auf einem Kappsägetisch montieren oder anderweitig fixieren.

Absaugung-Ausgang der Bosch GCM 800 SJ

Bei näherem Betrachten bemerkte ich viele weitere Unterschiede: Es gibt bei diesem Modell keine 2-Punkt-Absaugung und einen Laser scheint hier auch nicht verbaut worden zu sein. Schade! Denn ein Schnittlinienlaser, egal ob Einlinien- oder Zweilinienlaser, vereinfacht die Ausrichtung vom Werkstück und den reibungslosen Arbeitsprozess deutlich!

Als Profi-Säge kann ich sie deshalb an dieser Stelle nur noch schwer bezeichnen, da ein Laser bei Kappsägen unserer Erfahrung nach schon wichtig ist. Wenn euch das Fehlen eines Schnittlinienlasers nicht stört, könnt ihr den Satz einfach vergessen, falls doch, dann schaut euch mal die Bosch GCM 8 SJL an.

Feinjustage

Eine Kalibrierung der Kappsäge kostet viel Zeit und eventuell auch Nerven. Deshalb erwarten ich und meine Kollegen dass die Winkel für die gängigen Rastpunkte, bereits von Werk aus exakt eingestellt sind.

Bei Bosch hat die Qualitätssicherung einen hohen Stellenwert. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass die Winkel passen.

Geprüft habe ich die folgenden Winkel:

  • 90° zwischen Sägeblatt und Anschlag
  • 45° zwischen Sägeblatt und Anschlag

Hier gab es nach ersten Messungen mit dem Winkelmesser, keine großen Abweichungen. Allerdings kann es passieren, dass sich der Winkel erst durch das Bedienen der Kappsäge leicht verfälscht. Später im Test habe ich deshalb mit der 5-Schnitt-Methode und einem weiteren Winkeltest, eine praxisnahe Überprüfung durchgeführt.

Von Werk aus scheint bei der Bosch GCM 800 SJ auf den ersten Blick alles sehr gut eingestellt zu sein.

Einstellen und Bedienen

Für einen reibungslosen und simplen Arbeitsablauf, sollte eine Kappsäge sich einfach in die gewünschten Positionen einstellen und anschließend beim Sägen bedienen lassen. In den folgenden Abschnitten gehe ich näher darauf ein, wie sich die Bosch GCM 800 SJ hierbei geschlagen hat.

Griff

Bei der Bosch Kappsäge ist ein Pistolengriff verbaut, um die Maschine bedienen zu können. Alle Taster zum Entriegeln vom Sägekopf und starten des Motors, sind einfach zu erreichen.

Der Griff ist außerdem sowohl für Linkshänder, als auch für Rechtshänder gut geeignet. Lediglich die Position die man einnehmen muss ist unüblich. So sind wir es von Kappsägen gewohnt, dass der Griff waagerecht angebracht ist und nicht in pistolenform senkrecht.

Absaugung-Ausgang der Bosch GCM 800 SJ

Winkel für Gehrungen

Ihr könnt wie üblich die horizontale Gehrungseinstellung nutzen und euren gewünschten Winkel am Sägetisch einstellen. Dafür wird die Maschine vorne entriegelt und kann bei den üblichen Winkeln eingerastet werden.

Auf mich wirkt die Skala sehr gut ablesbar, da der Kontrast ideal ist um die Markierungen und Zahlen sehr gut erkennen zu können.

Diese Kappsäge hat außerdem den Vorteil, dass die Einrastfunktion deaktiviert werden kann, beispielsweise wenn der Winkel 45,5° gesägt werden soll, der sich ziemlich nah am Rastpunkt 45° befindet.

Sägekopfneigung

Die Bosch GCM 800 SJ lässt sich auch im vertikalen Winkel einstellen und der gesamte Sägekopf samt Motor und Sägeblatt nach links neigen.

Besonders positiv ist mir an dieser Stelle aufgefallen, dass sich die Entriegelung zügig und einfach durchführen lässt.

Der Sägekopf ist auch nicht zu schwer, so dass ihr keine Probleme damit haben werdet, ihn in die gewünschte Position zu bringen.

Achtet aber darauf, dass sich der Niederhalter auf der anderen Seite befindet, da dieser sonst den geneigten Sägekopf blockieren kann.

Laser

Einen Laser gibt es bei dieser Kapp- und Gehrungssäge leider nicht. Die eindeutig bessere aber etwa 1,3 x teurere Version, Bosch GCM 8 SJL, besitzt jedoch einen Einlinienlaser.

Anschlag

Für das winkeltreue Sägen ist ein hochwertiger Anschlag an dem ihr euer Werkstück exakt anlegen könnt, absolut notwedig.

An dieser Stelle ist es auch besonders wichtig, dass der Anschlag korrekt im 90° Winkel zum Sägeblatt ausgerichtet ist, wenn dieses auf 0° steht. Wie eingangs erwähnt, passt hier alles und es gibt keine Abweichung vom Idealwinkel.

Beim Anschlag der GCM 800 SJ ist mir aufgefallen, dass er aus einem Stück und nicht aus 2 übereinanderliegenden Anschlagbacken, wo sich die obere verschieben lässt besteht. Das ist nämlich bei der Bosch 8 SJL so konstruiert.

Trotzdem könnt ihr den Anschlag der 800 SJ natürlich verschieben. Dafür muss aber natürlich die Arretierung gelöst werden. Das ist insbesondere dann notwendig, wenn Winkelschnitte mit geneigtem Sägekopf durchgeführt werden, damit das Sägeblatt den Anschlag nicht berührt.

Sägeblattwechsel

Irgendwann wird jedes Sägeblatt einmal stumpf und muss dann getauscht werden. Ein anderes Sägeblatt muss außerdem auch dann gewählt werden, wenn Alu oder Kunststoff mit der Kappsäge bearbeitet werden soll.

Sägeblatt der Bosch GCM 800 SJ

Deshalb ist der Sägeblattwechsel eine Sache die wir uns bei den Kappsägen natürlich ganz genau anschauen.

In unserem Test hatten wir bei der Bosch GCM 800 SJ an dieser Stelle keine Probleme. Ihr müsst einfach die Spindelarretierung am Motorblock drücken und die Schraube des Sägeblatts lösen.

Die Schutzhaube muss dafür lediglich hochgeklappt werden und anschließend könnt ihr das Sägeblatt herausnehmen. Für die Demontage und Montage, ist das entfernen oder wieder anbringen weiterer Bauelemente der Kapp- und Gehrungssäge nicht notwendig.

Werkstückklemme

Bei der Werkstückklemme handelt es sich um einen Niederhalter, der ganz normal geschraubt wird, wie die der meisten anderen Kappsägen auch. Abgesehen von der Metabo KGS 216 M und der Festool KS 120, die einen Schnellspanner besitzen.

Natürlich ist das hoch- und herunterschrauben eher nicht so gut gelöst, aber bei den Kapp- und Gehrungssägen weit verbreitet.

Das Schrauben kostet Zeit und ein Schnellspanner ist besser, aber ein solches System ist eben nicht üblich sondern die Ausnahme. Von daher kreiden wir das an dieser Stelle auch nicht an.

Die Werkstückklemme ist ansonsten stabil aufgebaut, hochwertig verarbeitet und ihr könnt das Material richtig gut festklemmen.

Drehzahleinstellung

Eine Drehzahleinstellung gibt es bei der Bosch GCM 800 SJ nicht. Die feste Leerlaufdrehzahl liegt bei 5500 U/min.

Tischerweiterung

Eine richtige Erweiterung des Sägetisches ist hier leider nicht möglich. Allerdings sind Auszüge vorhanden, welche besonders breite Werkstücke zusätzlich stützen.

Bosch GCM 800 SJ im Praxistest

Anlauf der Maschine

Die entstehenden Vibrationen beim Anlauf, geben einen Hinweis auf die Verarbeitungsqualität der Sägemaschine und den Arbeitskomfort.

Dank dem Sanftanlauf steigt die Drehzahl zügig aber mit geringen Ausschlägen in unserer Messung an. Für die Ermittlung der Vibrationswerte, haben wir einen Beschleunigungssensor über einen Arduino ausgewertet.

Aus der Grafik ist erkennbar, dass es keine besonders harten Ausschläge gibt. Die Bosch GCM 800 SJ schneidet in dieser Disziplin sehr gut ab und erhält daher auch die volle Punktzahl. Ein ähnliches Anlaufverhalten ist auch bei der Bosch GCM 8 SJL, der nächstgrößeren Kappsägen-Variante erkennbar.

Ausriss

Wie stark die Schnittkanten am Werkstück ausfransen, hängt von der Qualität vom Sägeblatt ab. Bleiben viele Spänereste hängen, muss man nacharbeiten und das kostet Zeit.

Deshalb schauen wir uns die Schnittkanten im Kappsäge Test ganz genau an. Mit der Bosch GCM 800 SJ entstehen ähnlich saubere Kanten wie mit der 8 SJL. Natürlich hängt das auch davon ab, ob in Weichholz, geleimten Platten oder Hartholz gesägt und welcher Vorschub verwendet wird.

Rahmentest

Eine von Werk aus falsch eingestellte Kappsäge ist ärgerlich, denn dann muss eine aufwendige Kalibrierung vorgenommen werden. Für die Überprüfung der Winkeltreue, haben wir verschiedene Praxistests genutzt. Einer davon ist der Rahmentest, bei dem die Bosch GCM 800 SJ gut abgeschnitten hat.

Der Rahmen kann sich zwar sehen lassen, allerdings hat das mit der GCM 8 SJL oder der GCM 12 GDL noch besser geklappt, da wir dort Schnittlinienlaser zur besseren Ausrichtung von den Werkstücken zur Verfügung hatten. Die GCM 800 SJ besitzt leider keinen Laser.

5-Schnitt-Methode

Mit einem Brettchen testen wir bei allen Kappsägen die Genauigkeit in der 0-Stellung, also wenn die Kappsäge im exakten rechten Winkel zum Anschlag steht. Auch dieser Test spiegelt die Winkeltreue der Maschinen wider.

Die 4 Seiten werden bei diesem Praxistest durchnummeriert. Anschließend wird immer ein Streifen abgesägt, gegen den Uhrzeigersinn gedreht und damit an der bereits geschnittenen Kante angelegt.

Sind alle 4 Schnitte durchgeführt, wird noch ein fünfter Schnitt gemacht und dieses Prüfstück wird an den beiden Enden gemessen. Theoretisch müssen beide Enden die gleiche Breite besitzen

Durch das erneute Anlegen an der geschnittenen Seite entsteht ein Lupeneffekt. Auch ein minimaler Schnittfehler in der Grundstellung der Säge, wird dadurch deutlich vergrößert und ein Unterschied ist daher in der Praxis immer messbar. Daraus kann man mathematisch errechnen, wie stark die Säge in ihrer Grundstellung vom Winkel abweicht.

Im Test hatte unser Prüfling (Werkstück) eine Länge von l = 126,62 mm und nach 5 Schnitten konnte eine Differenz zwischen der Breite vom Prüfling auf der rechten Seite (Länge a) und der linken Seite (Länge b) von 0,04 mm gemessen werden. Erstaunlicherweise hat das noch keine andere Kappsäge im Test geschafft.

Da wir 4 Seiten geschnitten haben, beträgt der absolute Schnittfehler s:

  • s = -0,04/4 = 0,01 mm

Pro Meter ergibt sich der folgende Schnittfehler S:

  • S = (s x 1000) / l = 0,079 mm

Der Winkelfehler W in Grad beträgt dann:

  • W= arctan (S/1000) = 0,0045°

Mit dieser minimalen Abweichung hat die Bosch GCM 800 SJ am besten von allen getesteten Maschinen abgeschnitten.

Laufpräzision vom Sägeblatt

Hier gab es einen Unterschied von 35%, jedoch besteht keine Unwucht.

Überblattung

In der Regel überprüfen wir, wie gut sich eine Überblattung mit den Kappsägen machen lässt. Dafür sägen wir an 2 Werkstücken jeweils hälftig eine Aussparung. Um das exakt und präzise durchführen zu können, muss die Maschine in ihrer Tiefe begrenzt werden.

Dafür gibt es normalerweise einen Tiefenanschlag, den die Bosch GCM 800 SJ allerdings nicht besitzt. Deshalb konnten wir diesen Test leider nicht mit der Maschine durchführen.

Abhilfe könnte man sich schaffen, indem man sich für das nachfolgende Modell (GCM 8 SJL) entscheidet oder einen Tiefenbegrenzer selbst baut. Einen solchen Tiefenanschlag selber zu basteln ist bei der 800 SJ möglich, da das Grundgerüst dafür eigentlich steht, es fehlt nur eine entsprechende Schraube.

Warum Bosch die bei dem Modell weggelassen hat ist uns schleierhaft. Jedenfalls erhält die Säge deshalb in dieser Disziplin 0 von 100 Punkten.

Alle Ergebnisse im Überblick

Gesamtnote GUT (1.55)


4.8 von 5 Sterne (894)
Handhabung (40%)
GUT (1.79)
Motor/Sägeblatt (40%)
SEHR GUT (1.43)
Anschaffungskosten (20%)
SEHR GUT (1.31)

Geeignet für Handwerker, die:

Parkett, Laminat, Paneele, Terrassen- und Bodendielen sowie Möbelbauteile zuschneiden wollen.

für ihre Projekte eine Säge mit zuverlässiger Schnitt- und Winkelpräzision benötigen.

eine simple Bedienung, Einstellung und Feinjustierung bei Kappsägen zu schätzen wissen.

mit der Kappsäge schnell und zügig verschiedene Holzelemente sägen wollen.

eine Zug-, Kapp- und Gehrungssäge zum günstigen Preis kaufen möchten.

Ungeeignet für Handwerker, die:

mit der Kappsäge Aussparungen sägen wollen.

auf eine Tiefenbegrenzung nicht verzichten können.

Werkstücke mit einem Laser schneller und exakter ausrichten möchten.

eine Maschine mit größeren Schnittkapazitäten als 270 x 70 mm für ihre Projekte benötigen.

Einzelbewertung Bosch GCM 800 SJ

Vergleichskategorie Wert (Anteil in %) Punkte
Handhabung 40% 1000 von 1650
Gewicht 13,5 kg 76,67
Schnitttiefe 70 mm 60
Schnittbreite 270 mm 73,33
Zugfunktion 100
Hinterschnitt 50
Schnittlinienlaser 0
Winkelspektrum (Tisch) 94° 78,33
Winkelspektrum (Neigung) 45° 37,5
Abweichung 5-Schnitt 0,0045° 99,35
Abweichung Lauf 35% 0
Rahmentest Mittel 50
Überblattung Nicht möglich 0
Bedienung Gut 75
Präzision Gut 75
Tischerweiterung 100
Niederhalter Gut 75
Absaugung Mittelmäßig 50
Motor/Antrieb 40% 627 von 900
Leistung 1400 W 70
Lautstärke (dB) 93 89,91
Drehzahl 5500 91,67
Sanftanlauf 100
Variable Drehzahl 0
Vibrationen Sehr Gering 100
Sägeblattqualität Sehr Gut 100
Ausriss Gering 75
Anschaffungskosten 20% 84,75 von 100
UVP Hersteller 355 € 84,75
Gesamtnote 100% 1,55
Nicht gewertet:
Sägeblattdurchmesser
Sägeblattbohrung

Produktdaten der Bosch GCM 800 SJ

EINTRAGWERT
Gerät:Bosch GCM 800 SJ
Gerätetyp:Kappsäge
Nennleistung:1400 Watt
Gehrungswinkel Sägekopf:0° bis 45°
Gehrungswinkel Sägetisch:-47° bis 47°
Leerlaufdrehzahl:5500 U/min
Mit ZugfunktionJa
Gerade Schnitte:270 mm x 70 mm
Gehrung:190 mm x 70 mm
Neigung:270 mm x 48 mm
Doppelgehrung:190 mm x 48 mm
Abmessungen:85 cm x 48 cm x 44 cm
Gewicht:13,5 kg
Werkzeugkoffer:Nein
Kreissägeblatt Nenn-Ø:216 mm
Kreissägeblatt Bohrungs-Ø:30 mm

Angebote für die Bosch GCM 800 SJ

GCM 800 SJ
GCM 8 SJL

Die Verarbeitung der Bosch GCM 800 SJ ist der 8 SJL zwar ähnlich, allerdings handelt es sich bei dieser Kapp- und Gehrungssäge um die abgespeckte aber noch günstigere Version. Es gibt keine 2-Punkt-Absaugung und es fehlen die großen seitlichen Tischauszüge. Die 800 SJ besitzt außerdem keinen Schnittlinienlaser.

Kurzum: Mit der 800 SJ könnt ihr nicht mit dem Laser arbeiten, wobei das Ausrichten mit Laser einfacher wäre, die Säge macht mehr Dreck und sehr breite Werkstücke lassen sich schlechter auflegen. All diese Punkte und der Fakt, dass die GCM 8 SJL im Schnitt lediglich 1,3 x so viel kostet wie die 800 SJ, bringen uns dazu ganz klar die GCM 8 SJL zu empfehlen

Was die Präzision und die Handhabung der Bosch GCM 8 SJ im Verhältnis zum Anschaffungspreis betrifft, können die Kapp- und Gehrungssägen anderer Hersteller kaum mithalten. 

Vorteilhaft sind neben der hohen Schnittgenauigkeit auch die 2-Punkt-Absaugung und die überaus hohe Verarbeitungsqualität dieser Maschine.