Meistersäge.de
Start » Kreissägen » Kappsäge Test » Worauf beim Kauf achten?

Kapp- und Gehrungssäge - Worauf beim Kauf achten?

SAMUEL HELLER
Akt. 5. September 2021

Praktisch jeder Hersteller von Elektrowerkzeugen, hat heute mindestens eine Kapp- und Gehrungssäge in seinem Produktprogramm.

Kapp- und Gehrungssäge im Einsatz

Die Auswahl wird daher immer schwieriger. Nicht jede Maschine bietet die gleiche Leistung oder die gleichen Funktionen.

In diesem Beitrag erläutere ich euch daher die wichtigsten Kriterien, auf die ihr beim Kauf einer Kapp- und Gehrungssäge achten solltet.

Preis

Der Preis spielt natürlich eine wichtige Rolle beim Kauf einer Kappsäge. Sehr günstige Exemplare sind bereits für weniger als 100 Euro erhältlich.

Kappsägen in dieser Preisklasse sind durchaus gut genug für gelegentliche Arbeiten im Hobbykeller. Wenn ihr viel sägen müsst, dann solltet ihr etwas mehr Geld in eine höherwertigere Kapp- und Gehrungssäge investieren.

Leistungsstarke Sägen diese Art kosten etwa ab 200 Euro aufwärts. Für eine gute Akku-Kapp- und Gehrungssäge solltet ihr mit einem Preis von 250 Euro oder mehr rechnen.

Zugfunktion

Kappzugsägen erhöhen den Arbeitsbereich vom Sägeblatt

Mit einer Kapp- und Gehrungssäge, die zusätzlich über eine Zugfunktion verfügt, könnt ihr breitere Werkstücke bearbeiten als mit einer reinen Kapp- und Gehrungssäge.

„Die Zugfunktion ermöglicht es euch, den Sägekopf und damit das Sägeblatt in horizontaler Richtung durch das Werkstück zu führen. Dadurch wird die Schnittbreite deutlich größer.“

– Samuel Heller, Chefredakteur

Achtet beim Kauf einer Kapp- und Gehrungssäge darauf, dass die Führungen der Zugfunktion stabil und spielfrei ausgeführt sind.

Leistungsfähigkeit der Kappsäge

Die Leistungsfähigkeit, das heißt die Motorleistung einer Kappsäge in Watt, ist ein entscheidendes Kriterium dafür, wie zügig ihr Werkstücke mit einer Säge bearbeiten könnt.

Eine hohe Leistung sorgt dafür, dass die Drehzahl des Sägeblattes bei härteren Werkstoffen nicht in die Knie geht und dadurch die Qualität des Sägeschnittes schlechter wird. Je nachdem, welche Schnittleistung mit einer Kappsäge möglich ist, sollte die Motorleistung mindestens 1.000 Watt besser mehr betragen.

Bei einer Akku-Kapp- und Gehrungssäge sollte der Akku eine Spannung von mindestens 18 Volt haben.

Schnittbreite

Bei der Schnittbreite schenken sich die meisten Kappsägen nicht viel. Bei einer einfachen Kappsäge ohne Zugfunktion beträgt die maximale Schnittbreite bei einem rechtwinkligen Sägeschnitt etwa 200 mm. Bei einer Kappsäge mit Zugfunktion sind größere Schnittbreiten von etwas mehr als 300 mm je nach Maschine möglich.

Eine Kappsäge mit dieser Schnittbreite benötigt ihr, wenn ihr größere Wandpaneele bearbeiten wollt. Je größer der Gehrungswinkel ist, um so geringer ist bei allen Maschinen die Schnittbreite. Darauf solltet ihr achten, wenn er eine Kappsäge auswählt.

Schnitthöhe

Die Schnitthöhe wird bei einer Kappsäge immer durch den Sägeblattdurchmesser begrenzt. Das heißt, je größer der Durchmesser des Sägeblattes ist, umso dickere Werkstücke könnt ihr damit sägen.

Die Schnitthöhe der Kappsäge ist ein entscheidendes Kaufkriterium

Bei Kappsägen mit einem Sägeblattdurchmesser von 190 mm beträgt die durchschnittliche Schnitthöhe über alle Maschinen etwa 52 mm. Professionelle Kappsägen mit einem Sägeblattdurchmesser von 305 mm erreichen je nach Hersteller eine maximale Schnitthöhe von etwa 100 - 110 mm.

Neigbarer Sägekopf

Mit geneigtem Sägekopf gelingen ebenfalls exakte Gehrungsschnitte

Die Möglichkeit, den Sägekopf zu neigen, ist eine wichtige Funktion bei einer Kapp- und Gehrungssäge. Mit einem geneigten Sägekopf könnt ihr Gehrungsschnitte in vertikaler Richtung sägen.

Durch die Neigung des Sägekopfes und gleichzeitiger Verstellung des Drehtellers ist es möglich, Gehrungsschnitte in 2 Ebenen zu sägen. Bei den meisten Kapp- und Gehrungssägen kann der Sägekopf zu einer Seite um bis zu 45° und zur anderen Seite um etwa 2° bis 5° zu neigen.

Drehteller

Der Drehteller ist das Herzstück einer Kapp- und Gehrungssäge. Mit ihm ist der Sägekopf verbunden und wird mit geschwenkt, sobald der Drehteller verstellt wird.

Dadurch sind Gehrungsschnitte ganz einfach möglich. Bei den meisten Kapp- und Gehrungssägen kann der Drehteller in beide Richtungen um jeweils mindestens 45° verstellt werden.

Beim Kauf solltet ihr darauf achten, dass Rastpunkte die schnelle und präzise Einstellung der am häufigsten benötigten Winkel ermöglichen.

Das passende Sägeblatt

Passende Sägeblätter für die Kappsäge hängen vom Anwendungsfall ab

Um optimale Sägeergebnisse zu erreichen, sollte ihr für verschiedene Werkstoffe jeweils passende Sägeblätter kaufen. Die Unterschiede liegen in der Geometrie der Sägezähne.

Diese ist bei Sägeblättern für Holz, Kunststoff und Leichtmetalle jeweils leicht unterschiedlich. Diese Unterschiede machen sich jedoch bei der Qualität der Sägeschnitte und der Haltbarkeit der Sägeblätter bemerkbar.

Mit den mitgelieferten Sägeblättern sind meist nur mittelmäßige Sägeergebnisse in verschiedenen Werkstoffen möglich.

Mögliche Feinjustierung

Manchmal muss man einen anderen Winkel als 30° oder 45° sägen. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn die Kapp- und Gehrungssäge über eine Feinjustierung verfügt.

Damit ist es möglich, beispielsweise Gehrungsschnitte mit einem Winkel zu sägen, der etwas kleiner oder etwas größer als 45° oder 30° ist.

Mit deiner Feinjustierung kann bei verschiedenen Sägearbeiten erst ein perfektes Ergebnis erzielt werden mit Werkstücken, die perfekt zueinander passen.

Von Werk her sind die Sägen nicht immer perfekt eingestellt, daher ist es gut wenn es Schrauben gibt, mit denen ihr die Winkel fein einstellen könnt.

Schnittlinien-Laser und LED-Arbeitslicht

Schnittlinienlaser vereinfachen das Sägen mit der Kappsäge

Eine Kappsäge mit Schnittlinien-Laser ist wirklich empfehlenswert. Die auf das Werkstück projizierte Laserlinie markiert exakt den Bereich, an dem das Werkstück durchgesägt wird.

Dadurch ist es einfach möglich, die auf dem Werkstück markierte Schnittlinie perfekt auf die Maschine auszurichten. Ein LED-Arbeitslicht beleuchtet den Arbeitsbereich und ist eine sinnvolle Ausstattung, wenn ihr immer wieder bei schlechten Lichtverhältnissen arbeiten müsst.

Zubehör

Beim Kauf einer neuen Kapp- und Gehrungssäge sollte dir auch auf das mitgelieferte Zubehör achten. Bei einigen Kapp- und Gehrungssägen besteht das mitgelieferte Zubehör nur aus einem Hartmetallsägeblatt, Werkzeug für die Sägeblattmontage und einem Spänefangsack.

Im Lieferumfang von gut ausgestatteten Kapp- und Gehrungssägen sind Werkstückklemmen, gegebenenfalls ausziehbare Tischverlängerungen, ein Adapter für die Staubabsaugung und weitere Anschläge enthalten.

Kundenbewertungen

Bei der Auswahl einer Kapp- und Gehrungssäge sollte ihr immer einen Blick auf die Meinungen andere Käufer zu der von euch bevorzugten Maschine werfen.

In den Kundenbewertungen findet ihr oft Hinweise auf die Qualität, Schwächen, Mängel und die tatsächliche Leistungsfähigkeit der Maschine, die manchmal von den Herstellerangaben abweicht.

Wenn wenige einzelne Kundenbewertungen eine Kappsäge in den höchsten Tönen loben, aber 99 andere eher negativ über die Maschine sprechen, dann solltet ihr der größeren Zahl Kundenbewertungen vertrauen.

Fazit

Samuel Heller

Damit ihr eine für euren Bedarf optimale Kapp und Gehrungssäge auswählen könnt, solltet ihr euch vor dem Kauf überlegen, welche Leistung die Säge haben muss, welche Schnittbreite und Schnitthöhe ihr braucht und über welche Funktion die Säge verfügen sollte.

Nehmt meinen Ratgeber als Entscheidungshilfe, wenn ihr eine neue Kapp- und Gehrungssäge kaufen wollt oder schaut euch meinen Kappsäge Test an. Die aufgeführten Kriterien können euch helfen, die perfekte Maschine zu finden, die euren Anforderungen gerecht wird.